Die drei Schwestern 
rei Schwestern gingen am Morgen des Liebfrauentags 
(15. August) nach Gafadura, um Beeren zu lesen. Auf 
dem Weg dahin hörten sie die Kirchenglocken, die den 
Feiertag verkündeten und die Christen in die Kirche riefen. Eine 
der Schwestern meinte, ob es nicht wohl besser wäre, auch in die 
Kirche zu gehen, doch die beiden anderen beschwichtigten sie, 
dass zuerst die Körbe voller Beeren sein müssten, bevor sie wieder 
ins Dorf zurückgehen könnten. Als die Körbe am späten Nach- 
mittag voll waren, machten sich die drei Mädchen auf den Heim- 
weg; da begegnete ihnen eine schöne Frau und bat um ein paar 
Beeren. Doch die drei Schwestern meinten nur, dass, wer Beeren 
will, sie sich selbst zu holen habe. Da erstrahlte die schöne Frau in 
einem hellen Schein und sagte zu den Mädchen: «Meinen Festtag 
habt ihr geschändet und meine Bitte habt ihr nicht erhört. Euer 
Herz ist aus Stein, und als Stein sollt ihr ewig hier stehen.» Sie 
erstarrten zu grossen Felsen, und fortan nannte man diese Felsen 
die Drei Schwestern. 
  
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.