Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
51
Erscheinungsjahr:
2011
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000328142/64/
Ulrich Zelger 
vorgesehen, wählten Wahlversammlungen in den Bezirken im Sommer 
1801 die Mitglieder der Kantonstagsatzungen, die am Anfang 1801 zu- 
sammen traten, um kantonale Vertreter für die Tagsatzung zu wählen 
und die kantonalen Verfassungen zu beschliessen. Diese Tagsatzungen 
unterschieden sich fundamental von den Landsgemeinden im Ancien 
Regime, weil inzwischen das Bürgerrecht auf alle Bewohner des Kantons 
ausgedehnt worden war, als auch auf die Einwohner ehemals von den 
Kantonen beherrschter Gebiete. Im August 1801 kam es daher in den 
meisten Kantonen erstmals zum Erlass von Verfassungen, die direktde- 
mokratisch von den männlichen Einwohnern angenommen wurden. 
Diese sollten von der am 7. September zusammentretenden Helvetischen 
Tagsatzung die Gewähr der Republik? erhalten. Diese Verfahren kennen 
wir auch heute noch als Gewährleistung der Verfassungen der Kantone 
nach Art. 51 Bundesverfassung. Bevor allerdings die Helvetische Tagsat- 
zung die kantonalen Verfassungen gewáhrleisten konnte, zerbrach sie 
am Gegensatz zwischen Fóderalisten und Zentralisten. Weitere Versuche 
der Verfassungsgebung scheiterten.!* 
3. Mediation 
Napoleon griff 1802/03 erneut ein. Die Mediationsverfassung vom 19. 2. 
180315 setzte erfolgreich sein Interesse an einem verlässlichen Vasallen- 
staat durch. Napoleon nahm selbstbewusst den Titel «Mediateur de la 
Confederation suisse» an!® und brachte damit die wahren Machtverhält- 
13 Vorschriften über die Eröffnung, die Functionen und die Auflösung der ersten hel- 
vetischen Tagsatzung, Abs. 10, in: Strickler, Johannes (Bearbeiter), Amtliche Samm- 
lung der Acten aus der Zeit der Helvetischen Republik (1798—1803), Band 7, Bern 
1899, S. 497. 
14 Zur Ereignisgeschichte eindriicklich Stüssi-Lauterburg, Jürg, Fóderalismus und 
Freiheit, Der Aufstand von 1802: ein in der Schweiz geschriebenes Kapitel Weltge- 
schichte, Brugg 1994, zur Rolle Napoleons S. 241 ff. 
15 Zur Entstehung der Mediationsakte Monnier, Victor (Hrsg.), Bonaparte et la Suisse, 
Travoux préparatoires de l’Acte de Médiation (1803), Genève / Bâle / Munich 2002, 
insb. S. 13 f£; Monnier, Victor, Les travaux préparatoires de la Consulta et l’Acte fé- 
dérale de 1803, in: Alfred Dufour, Till Hanisch, Victor Monnier (Hrsg.), Bonaparte, 
la Suisse et l'Europe, Actes du Colloque européen d'histoire constitutionnelle pour 
le bicentenaire de l'Acte de Médiation (1803-2003), Zürich, Bruxelles, Berlin 2003, 
S. 63 ff; Text : http://modern-constitutions.de/CH -00-1803-02-19-fr-i.html. 
16 Anlässlich der Kaiserkrönung 1806, vgl. [Redaktion], Napoleon, in: Historisches 
Lexikon der Schweiz (wie FN 1), Band 9, Basel 2010, http://www.hls-dhs-dss.ch/ 
textes/d/D41455.php. 
64
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.