Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
51
Erscheinungsjahr:
2011
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000328142/61/
Förderale Verfassungsräume und -kulturen in historischer Perspektive 
II. Der Schweizerische Bundesstaat 
A. Die Entwicklung zum Bundesstaat 
Die Entwicklung der Schweiz hin zum Bundesstaat beginnt mit dem Fall 
des Ancien Regime 1798 und kommt mit der Bundesverfassung von 1848 
zu einem Abschluss. Sie ist widersprüchlich, konfliktreich und auch von 
Gewalt geprágt und bestimmt. Áussere Einflüsse sollten nicht unter- 
schätzt werden. Im Inneren standen konservative, bewahrende Kräfte 
regelmässig für ein Mehr an kantonaler Eigenständigkeit, wobei es dabei 
nicht nur um die Bewahrung des Althergebrachten sondern auch um die 
Sicherung der eigenen Stellung ging. Dem gegenüber setzten die Refor- 
mer auf die Stärkung des Zentrums, um die Handlungsfähigkeit der 
Schweiz zu verbessern, eine Handlungsfähigkeit, die durchaus auch zur 
Durchsetzung der eigenen Ideale gegen Widerstände in den Kantonen 
eingesetzt werden sollte. Von aussen kommen Impulse, teils geistesge- 
schichtlicher, teils militärischer und machtpolitischer Natur, die die in- 
nere Entwicklung der Eidgenossenschaft beeinflussen und manchmal 
auch bestimmten. Verfassungsgeschichtlich interessant, darauf sei hier 
nur kurz hingewiesen, ist die Entwicklung in Kantonen, wo sich geistes- 
geschichtliche Strömungen ganz unterschiedlicher Art verdichten und 
derart auf engsten Raum völlig unterschiedliche staatliche Gebilde ent- 
stehen, die die Zusammenarbeit suchen, ja suchen müssen. 
1.  Helvetische Verfassung 
Ausgangspunkt hin zur Entwicklung der modernen Schweiz ist der Fall 
des Ancien Regime durch den Einmarsch französischer Truppen im 
Frühling 1798. Nennenswerten Widerstand leistete nur Bern, wáhrend 
die Tagsatzung sich zu keiner gemeinsamen Aktivitit mehr durchringen 
konnte. Die siegreichen franzósischen Truppen plünderten nicht nur die 
Staatskassen der unterworfenen Eidgenossen, sondern setzen mit Waf- 
fengewalt — insbesondere in der Innerschweiz — die Erste Helvetische 
Verfassung durch. Diese, in Paris vom Basler Peter Ochs? mit gestaltet, 
8 Peter Ochs (1752-1821), Politiker, Jurist, Historiker, proklamierte am 12. April 
1798, die Helvetische Repubik, 1798—1799 Helvetischer Direktor, zu Ochs z. B: 
Peter K. Kopp, «Ochs, Peter», in: Historisches Lexikon der Schweiz, www.hls-dhs- 
61
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.