Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
51
Erscheinungsjahr:
2011
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000328142/218/
Peter Geiger 
genden Bericht, der den Mehrheitsentwurf des Ausschusses und die 
Minderheitsmeinungen enthielt und begründete, sagte Dahlmann unter 
anderem: 
«Bei aller Rücksicht ... konnte und musste gleichwohl am Ende die 
Frage auftauchen, ob denn doch nicht einzelne von diesen Staaten 
allzu unbedeutend, oder richtiger, von zu geringer Lebensfáhigkeit 
wáren, um den gesteigerten Staatsaufwand der Gegenwart zu be- 
streiten und ihren Angehórigen das wünschenswerte Mass von 
Wohlfahrt und Bildung gewährleisten zu können ... Der Verfolg 
unserer Besprechungen ... führte unvermeidlich auf das Gebiet der 
Mediatisierungsfrage.»° 
Leiter des dreiköpfigen, speziell mit der Mediatisierungsfrage befassten 
«Vorausschusses» war der schleswig-holsteinische Professor Georg Be- 
seler. In seinem dem Plenum vorgetragenen Bericht befand Beseler: 
«Es kommt nicht bloss auf die Seelenzahl an, wenn es sich darum 
handelt, ob ein Gemeinwesen der von ihm eingenommenen Stel- 
lung in würdiger Weise entspricht ... Bedenklicher noch als die er- 
zwungene Beschränkung der Selbständigkeit der Einzelstaaten 
durch die Vereinigung mit andern erscheint die völlige Aufhebung 
derselben, was man im engern Sinn Mediatisirung zu nennen 
pflegt.»26 
Allerdings fuhr Beselers Bericht, mit Blick auf so kleine Fürstentümer 
wie Liechtenstein und die süddeutschen Hohenzollern, fort: 
«Freilich stellt sich in einzelnen Staaten die Sache so, dass die ange- 
deutete Katastrophe für die Zukunft kaum wird vermieden werden 
können, z.B. für Lichtenstein, Hohenzollern-Sigmaringen und 
Hohenzollern-Hechingen, deren ungünstige Lage die grössten 
Nachtheile herbeiführt ...»27 
Andererseits hatten persönliche Umfragen bei Abgeordneten kleiner 
Staaten sowie in Frankfurt eingegangene Adressen aus kleinen Staaten 
die Bevölkerungsstimmung sichtbar gemacht, so dass Beseler einräumte: 
25 
26 
27 
218 
Ebenda, Bd. 5, S. 3804, 4. Dez. 1848. 
Ebenda, Bd. 5, S. 3818, 4. Dez. 1848. 
Ebenda, Bd. 5, S. 3818, 4. Dez. 1848.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.