Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
51
Erscheinungsjahr:
2011
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000328142/121/
Supranationalität in geschichtlicher Perspektive 
Dienst der Etablierung einer bestimmten nationalen Erzählung gestan- 
den hatte.?? Sie betont vor allem Brüche und neigte zur Unterschlagung 
von Kontinuitäten. Die Verfassung von 1787 sollte möglichst hell er- 
strahlen, und nicht als blosse Weiterentwicklung von britischen Tradi- 
tionen dastehen. Sie sollte ein Neuanfang sein. Zugute kam dieser Deu- 
tung der rasante Aufstieg Amerikas zur Weltmacht ab dem frühen 19. 
Jahrhundert. Die Leistungsfáhigkeit der Nation musste Gründe haben — 
und was lag da näher, als den Moment der Verfassungsschôpfung zu ei- 
ner Art Stunde Null emporzustilisieren? Die Konfôderationsartikel — 
die offenkundig grundlegende Màngel aufwiesen — wurden in ihrer his- 
torischen Bedeutung gewissermassen kleingeredet. Bildlich gesprochen: 
Die Bühne sollte móglichst leer sein für den Auftritt der Founding Fa- 
tbers — die ironischerweise schon die Konfóderationsperiode massgeb- 
lich und teilweise sogar entscheidend mitgestaltet hatten. 
In diesem Beitrag sind die Kontinuitàten von besonderem Inte- 
resse. Die Forschung hat aufgezeigt, dass der Erfolg der Verfassung von 
1787 wesentlich auf Ideen fusste, die eine substanuelle Vorgeschichte in 
den Articles of Confederation hauen.!* Die späteren Verfassungsideen 
waren teilweise bereits etablierte Praxis, die Schaffung der Verfassung 
von 1787 war kein Urknall. Sie war wohl eher ein — wenn auch sehr gros- 
ser und folgenreicher — Qualitätssprung in einer bereits existierenden 
Verbindung. Die Konfóderationsperiode erscheint aus dieser Perspek- 
tive als eine Zeit des Ausprobierens von Bindungsmodalitäten und Au- 
tonomiesicherungen für eben erst unabhängig gewordene Staaten, deren 
Selbstbewusstsein gerade erst am Erwachen war. Die Unabhängigkeit 
berauschte und ängstigte gewissermassen zugleich, die Form des Mitei- 
nanders stand in dieser Zeit grundsátzlich zur Disposition. Die Konfó- 
derationsartikel waren ein Versuch, zu einer rechtlich fixierten Form der 
Kooperation zu finden, das Ungeordnete der Revolutionsperiode hinter 
12 "Typisch etwa: L. Bradford Prince, The Articles of Confederation vs. The Constitu- 
tion. The Progress of Nationality Among the People and In the Government, New 
York 1867. 
13 Das galt etwa für James Madison, Alexander Hamilton, George Washington, John 
Adams und John Jay. 
14 James Madison selbst hatte in Federalist Nr. 40 auf diese Kontinuitát hingewiesen: 
«[. ..] The truth is, that the great principles of the Constitution proposed by the con- 
vention may be considered less as absolutely new, than as the expansion of princi- 
ples which are found in the articles of Confederation. [...]». 
121
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.