Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
50
Erscheinungsjahr:
2011
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326999/437/
stellen, dass sich während der letzten 9 Jahre relativ stetige Entwicklun- gen abzeichnen, sowohl was die Verteilung der Geschäftsfälle der Grundverkehrskommissionen nach regionalen Gesichtspunkten anlangt als auch was die relative Bedeutung der verschiedenen Erwerbstypen be- trifft. Summarisch gesehen liesse sich diese Konstanz als Indiz dafür deuten, dass seinerzeitige Befunde noch immer Gültigkeit besitzen könnten, wonach sich der liechtensteinische Bodenmarkt «auch im in- ternationalen Vergleich als ziemlich immobil ... und als relativ teuer» (Wytrzens 1996, 256) erwies. Da weitere quantitative Feststellungen zum Bodenmarkt sehr um- fangreiche primärstatistische Erhebungen erfordern würden, bleibt er- gänzend nur auf einige wenige auffällige Phänomene qualitativ einzuge- hen.Im internationalen Vergleich besonders bemerkenswert erscheint einmal, dass Immobilienfonds oder Versicherungen kaum eine bis gar 437 
25 Jahre Grundverkehr und sozioökonomischer Wandel in Liechtenstein 0 
50 
100 
150 
200 
250 
300 
350 Jahr 
Anzahl2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 
Balzers Eschen Gamprin Mauren Planken Ruggell Schaan Schellenberg Triesen Triesenberg Vaduz 
Gemeinde 
Abbildung 1: Die Anzahl der in den Jahren 2001 bis 2009 von den Grundver- kehrskommissionen behandelten Geschäftsfälle nach Gemeinden Quelle: Landtag, Regierung und Gerichte – Bericht des Landtages, Rechenschaftsbericht der Regie- rung an den Hohen Landtag, Berichte der Gerichte, Landesrechnung, laufende Jahre
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.