Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
50
Erscheinungsjahr:
2011
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326999/395/
Region Alpenrhein zu einem Arbeitgeberwechsel nur dann bereit wären, wenn dies keinen Wohnortwechsel nach sich zieht. Auch aus der quantitativen Erhebung lassen sich Aussagen zu der Bedeutung regionaler Faktoren ableiten. Als wichtig erweist sich hier die Lage und Verkehrsanbindung, die an fünfter Stelle unter den relativen Wichtigkeiten der 10 abgefragten Merkmale rangiert (vgl. Abbildung 4). Bei diesem Merkmal liefern insbesondere die Ausprägungen «grenznahe Lage» und «grössere Städte in der Nähe» einen Zusatznutzen, während den Verkehrsverbindungen verhältnismässig weniger Gewicht beige- messen wird. Auch bei den kalibrierten Gesamtnutzenwerten rangieren diese beiden Merkmalsausprägungen mit den Rängen 14 und 19 unter den Top 20. Ebenfalls unter die Top 20 schafft es mit Rang 16 das ar- beitsmarktbezogene Kriterium «Wechselmöglichkeiten des Arbeitsplat- zes innerhalb der Region». Wie stark die regionale Bindung ausgeprägt ist, lässt sich auch an den ausserhalb der Conjoint-Analyse gestellten Zu- satzfragen ablesen (siehe Abbildung 5). So ist zum einen die Bereitschaft zum berufsbedingten Wohnortwechsel eher niedrig bis mässig ausge- prägt. Noch am ehesten würden die Befragten aus dem Alpenrhein einen Umzug in Kauf nehmen, während die Arbeitskräfte aus der restlichen Schweiz und Österreich am wenigsten dazu bereit wären.395 
Liechtensteins Attraktivität für Fach- und Führungskräfte Abbildung 5: Bereitschaft zum berufsbedingten Wohnortwechsel Wie ist Ihre Bereitschaft zum berufsbedingten Wohnortwechsel? 0 
10 
20 
30 
40 
50 
60 
70 
80 
90 
100 Anzahl 
(N 
= 
353) 3671957378 hoch (1)eher hoch (2)mässig (3)eher niedrig (4)niedrig (5) Quelle: Eigene Darstellung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.