Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
50
Erscheinungsjahr:
2011
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326999/345/
Handlungsebenen über autonome Handlungsspielräume in der F&T- Politik verfügen.35Die Europäisierung der F&T-Politik hat mit der Übertragung von Kompetenzen an die Europäische Kommission im Rahmen der Einheitlichen Europäischen Akte im Jahr 1987 begonnen. Zum zentralen Instrument europäischer Forschungs- und Technologie- politik hat sich dabei seit 1984 das Rahmenprogramm für Forschung, Entwicklung und Demonstration (FRP) etabliert. Das mittlerweile siebte FRP hat ein Gesamtbudget von ca. EURO 50,3 Mrd. für den Zeit- raum 2007–2013.36Neben der etablierten Förderung kooperativer For- schungsprojekte werden im 7. FRP verstärkt Instrumente eingesetzt, welche den Mehrebenencharakter europäischer F&T-Politik berück- sichtigen und eine bessere Koordinierung europäischer Anstrengungen herbeiführen sollen.37Zudem sieht das aktuelle FRP den intensiveren Einsatz sog. «Public-Private Partnerships» zwischen der Union, den Mitgliedstaaten sowie öffentlichen und privaten Akteuren vor, welche in Form von Unternehmen unter EU-Recht (sog. Gemeinsamen Technolo- gieinitiativen) geschaffen werden. Die Europäische Kommission hat zu Beginn des Jahres 2011 eine erste politische Mitteilung zum achten FRP vorgelegt, welche die allge- meinen Stossrichtungen für das kommende Forschungsrahmenpro- gramm vorgegeben hat, bevor der legislative Vorschlag Ende 2011 ver- abschiedet werden soll. Inhalt und Budget werden dabei vom Verhand- lungsprozess mit den Mitgliedstaaten und dem Europäischen Parlament abhängen, der sich über die Jahre 2012 und 2013 erstrecken wird. Die fi- nanzielle Ausstattung wird ganz wesentlich von den parallel stattfinden- den Verhandlungen über die nächste mehrjährige finanzielle Voraus- schau der Union mitbestimmt.38 Zentrales politisches Konzept europäischer Forschungs- und Tech- nologiepolitik ist seit dem Jahr 2000 der Europäische Forschungsraum 345 
Liechtenstein im Europäischen Forschungsraum 35Siehe Grande, Von der Technologie- zur Innovationspolitik; Kaiser / Prange, A New Concept of Deepening European Integration. 36Insgesamt entspricht der F&T-Haushalt der EU lediglich 4–5 % der kumulierten Ausgaben der EU-Mitgliedstaaten. 37Siehe hierzu Prange, Forschungs- und Technologiepolitik im europäischen Mehr- ebenensystem; Prange-Gstöhl, The European Research Area ‹goes global›. 38Siehe hierzu Kaiser / Prange-Gstöhl, A paradigm shift in European R&D policy?; Kaiser / Prange-Gstöhl, Die Überprüfung des EU-Haushalts 2009.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.