Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
50
Erscheinungsjahr:
2011
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326999/249/
Hauptsache war der Gesetzgeber dafür verantwortlich, dass er das poli- tische Programm der Grundrechte in seiner Tätigkeit umsetzte. 2.Amerikanische Entwicklung: Menschenrechte als subjektive Rechte Die Entwicklung in Amerika verlief anders und überlagerte die europäi- sche objektivrechtliche (oder institutionell-konstitutive) Grund - rechtskonzeption beinahe. Die amerikanische Bill of Rights53(1791 als Nachtrag zur Verfassung erlassen) wurde fast gleichzeitig wie die fran- zösische Erklärung der Menschen rechte ausge arbeitet. Bei beiden Do- kumenten wirkte übrigens der amerikanische Politiker Thomas Jeffer- son mit. Die amerikanische Erklärung war vom englischen Recht be- stimmt und kasuistischer, d. h. für den Gerichtsgebrauch abgefasst. Die zehn ersten Amendments der Unionsverfassung von 1791 waren als Teil des unmittelbar geltenden Rechts vor Gericht einklag- und durchsetz- bar. Es handelte sich um subjektive Rechte.54Die Hauptverantwortung für die Umsetzung dieser Rechte trugen die Bürger, die ihren Fall vor Gericht brachten, und die Gerichte. Dieses Verständnis der Freiheits- rechte sollte sich im 20. Jahrhundert auch in Frankreich und in ganz Europa durchsetzen. 3.Menschenrechte in einem neuen Kontext Die bürgerlichen Freiheitsrechte sind zu einer Zeit entstanden, als die Trennung von öffentlichem Recht und Privatrecht noch kaum sichtbar war. Aus diesem Grunde war es nur folgerichtig, dass Johann Caspar Bluntschli die individuellen Freiheitsrechte dem Privatrecht und die po- litischen Rechte dem öffentlichen Recht zuordnete.55Erst die rechtsdog- matische Trennung des öffentlichen Rechts vom Privatrecht liess verges- 249 
Grundrechte in Liechtenstein – europäischer Kontext und Geschichte 53 Gosewinkel / Masing (Anm. 2), S. 155 ff. 54Vgl. Jürgen Heideking, Geschichte der USA, Tübingen/Basel 1996, S. 75. 55Vgl. Johann Caspar Bluntschli, Allgemeines Staatsrecht, 2. Aufl., Zürich 1857, Band II, S. 476 ff., S. 483; vgl. auch Walter Leisner, Grundrechte und Privatrecht, 1960 S. 30 Anm. 67 m. w. H.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.