Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
50
Erscheinungsjahr:
2011
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326999/207/
menarbeit mit 0,7 % des BIP festgelegt, was Mehrausgaben von rund 15 Mio. CHF zur Folge hatte. Mit zu den Kostensteigerungen trugen die AHV-Revision (Split- ting Ehepartner) und die Novellierung des Krankenversicherungsgeset- zes (KVG) bei. In einer Volksabstimmung im Jahre 2004 ist der Versuch gescheitert, die staatlichen Beiträge an die Obligatorische Unfallversi- cherung (NBU) zu kürzen. Die Ziele und gesetzlichen Reformversuche zur Kostenkontrolle (Tarmed) und zur Stabilisierung der Beiträge an die Krankenkassen und für die Gesundheitseinrichtungen konnten nur teil- weise verwirklicht werden. Im Jahre 2009 haben sich neben den exogen induzierten Aufwandsteigerungen auch die Subventionen aufgrund des neu geschaffenen Energieeffizienzgesetzes auf der Ausgabenseite ausge- wirkt. Zur Einhaltung des Haushaltsgleichgewichts mussten bei den gleichzeitig rückgängigen Staatseinnahmen andere Aufgaben und Perso- naleinstellungen zurückgestellt werden. In der nachfolgenden Koaliti- onsregierung standen teils zurückgestellte Gesetzesrevisionen und Per- sonalaufstockungen zur dringenden Umsetzung an, was schliesslich zu einem Wiederanstieg der Ausgaben und beim gleichzeitigen Rückgang der Steuereinnahmen zu einer nicht mehr aufzufangenden Lücke in der laufenden Rechnung führte. Weiteren Aufschluss über die Verwendung der Finanzmittel in den Jah- ren zwischen 1993 und 2009 gibt auch die Gliederung der Aufwandsar- ten (Mio. CHF): Rechnungsjahr19931997200120052009 + Personalaufwand101,0122,3142,6178,2212,1 + Sachaufwand79,689,577,473,8104,5 + Beiträge 120,0153,6251,0310,2382,5 + Finanzzuweisungen 61,996,7160,7142,2162,4 + Zinsen, Verrechnungen, Sonstiges4,34,50,81,92,0 + Einlagen in 
Spezialfinanzierungen0,30,40,4 = Total 
Ausgaben366,7466,5632,7706,7864,0 Der Personalaufwand hat sich in den Jahren 1993 bis 2009 mehr als ver- doppelt. Induziert wurden die Ausgabensteigerungen insbesondere durch die zunehmenden internationalen Verpflichtungen und Aufgaben 207 
Der liechtensteinische Staatshaushalt –Entwicklungen von 1993 bis 2010
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.