Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
50
Erscheinungsjahr:
2011
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326999/203/
Umstellung von der Warenumsatzsteuer auf die Mehrwertsteuer sind die Einnahmen aus diesen Steuern in den Jahren von 1994 bis 1996 von 38,8 Mio. CHF auf 107,2 Mio. CHF angestiegen. Mit der gleichzeitigen Zunahme der Einnahmen aus anderen Steuern, insbesondere der Kapi- tal- und Ertragssteuer, standen dem Staat plötzlich bedeutend mehr Fi- nanzmittel zur Verfügung. Die Gesamteinnahmen der laufenden Rech- nung sind in der Zeit von 1993 bis 2001 um 85,0 Prozent angestiegen, was einem jährlichen Wachstum von 8,0 Prozent entspricht. Nach der Privatisierung des Fernmeldebereichs im Jahre 1999 und des Postbereichs im Jahre 2000 wurden die Einnahmen der PTT-Be- triebe, die im Jahre 1998 noch 60,8 Mio. CHF betrugen, aus der Landes- rechnung herausgelöst. Die im Vergleich zu berücksichtigenden PTT- Einnahmen führen rechnerisch zu Gesamteinnahmen von 870,8 Mio. CHF, was einer jährlichen Wachstumsrate von 9,0 Prozent entspricht. Während der Regierungszeit von Otmar Hasler ist in der Entwick- lung der Staatseinnahmen und -ausgaben eine grundlegende Verände- rung feststellbar. Die Gesamteinnahmen der laufenden Rechnung haben sich in den Jahren 2001 bis 2005 um 2,1 Prozent reduziert und sind in den Jahren 2005 bis 2009 geringfügig um 12,2 Prozent angestiegen. Für die gesamte Regierungszeit betrachtet entspricht dies einer jährlichen Wachstumsrate von 1,2 Prozent. Die Finanzerträge trugen dazu bei, die finanzwirksame Gesamtrechnung aufzubessern, führten aber aufgrund von starken Kursverlusten in den Jahren 2002 und 2008 zu erheblichen Finanzierungsfehlbeträgen in der 
Gesamtrechnung. 3.Die Bildung von Finanzreserven Durch die inzwischen gebildeten Finanzreserven bekam das Finanzer- gebnis, in dem die jährlichen Renditen sowie die Kursgewinne und -ver- luste der Finanzanlagen nach dem Niederstwertprinzip berücksichtigt sind, für den Gesamthaushalt zunehmend an Bedeutung. So gilt für das negative Finanzergebnis des Jahres 2001 zu berücksichtigen, dass diese Erträge im Vorjahr noch mit 42,9 Mio. CHF sehr positiv ausfielen. Das Ergebnis der Gesamtrechnung wurde damit immer mehr von der Bör- senentwicklung sowie der Bewirtschaftung und der Bewertung des Fi- nanzvermögens abhängig. Zum positiven Bild der Landesrechnung bei- getragen haben auch die Verkäufe von Aktien der Landesbank, die in den 203 
Der liechtensteinische Staatshaushalt –Entwicklungen von 1993 bis 2010
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.