Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
50
Erscheinungsjahr:
2011
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326999/166/
nalen Militärgerichtshof für den Fernen Osten (International Military Tribunal for the Far East IMTFE) zu einem Starzeugen der Verteidi- gung. Seine Aussagen trugen wesentlich dazu bei, dass der Anklage- punkt 5 aus Mangel an Beweisen fallen gelassen wurde.46Allerdings half dies Tojo und weiteren Hauptangeklagten nichts, sie wurden aufgrund anderer Anklagepunkte verurteilt und am 23. Dezember 1948 im Su- gamo-Gefängnis durch den Strang hingerichtet.47Stahmer aber hatte im September 1947 mit seiner Frau nach Deutschland zurückkehren kön- nen, auf einem amerikanischen Repatriierungsschiff. Frei war er damit noch 
nicht.48 Ludwigsburg, Vernehmung in Nürnberg, keine Anklage In Deutschland wurde Stahmer als amerikanischer Gefangener ins Scree- ning Center Ludwigsburg, nördlich von Stuttgart, eingeliefert. Der alli- ierte Chefankläger Robert M. W. Kempner liess Stahmer im Oktober 1947 ins Nürnberger Gerichtsgebäude bringen, im Zusammenhang mit dem sogenannten «Wilhelmstrassenprozess», in welchem die Taten vorab von führenden Beamten des Auswärtigen Amtes (das an der Ber- liner Wilhelmstrasse gelegen hatte) beurteilt wurden.49Hier verhörte Kempner Stahmer zweimal, am 17. Oktober und am 6. November 1947. Stahmer rechtfertigte sich und seine diplomatische Tätigkeit, wie weiter oben bereits beschrieben. Er führte die Gefährdung seiner jüdischen Schwiegermutter, seiner Frau, seiner selbst und seiner Söhne an. Einmal brach Stahmer bei der Vernehmung in Tränen aus. Er habe eine «furcht- bar schwere Zeit persönlich gehabt», sagte er. Und, hob er hervor, er habe das Fürstentum Liechtenstein 1939 vor der Annexion gerettet, durch seinen Vorstoss bei Hitler. Das sei für ihn persönlich nicht unge- 166Peter 
Geiger 46Owen Cunningham, New York, an Edwin Newman, NBC Television Studios New York, 23. Sept. 1975 (über Heinrich Stahmer als Zeuge im Tokioter Prozess, in wel- chem Cunningham in der Verteidigung agierte), Kopie aus den National Archives, Washington, Privatarchiv Heinz-Dieter Stahmer, Koblenz. 47«Tokioter Prozesse», Wikipedia-Artikel (18. 3. 2011). 48Interrogation of Heinrich Georg Stahmer by Dr. Robert M. W. Kempner, 6. Nov. 1947, Nürnberg, Kopie, Privatarchiv Heinz-Dieter Stahmer, Koblenz. 49«Wilhelmstrassen-Prozess», Wikipedia-Artikel (19. 3. 2011).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.