Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
113
Erscheinungsjahr:
2014
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_113/70/
71 Historischer Verein für das Fürstentum Liechtenstein, Jahrbuch Band 113, 
2014 
men.60 Es war die Rede von einem Erbteil in Höhe von 200 bis 250 Gulden, der den erbenden Schwestern zuste- hen sollte. Rechtsagent Conrad setzte sich – vergeblich – dafür ein, dass zumindest Elisabeth und Theresia Dürr einen solchen Erbteil erhielten. Trotz der zitierten Aus- sage, dass man Alois Frick nicht schon zu Lebzeiten be- erben wollte, bemühte sich Rechtsagent Conrad darum, für beide Schwestern je einen finanziellen Vorschuss in der genannten Höhe bewirken zu können. Seinen Ein- satz für die beiden Frauen begründete Rechtsagent Con- rad mit dem Argument, «damit Besagte sich im gegen- wärthigen Armutsstand helfen können».61 Es darf vermutet werden, dass Jacob Josef Conrad mit Maria Conrad in Rodels gut bekannt, wenn nicht sogar verwandt war. Rodels war eine kleine Gemeinde, die im Jahr 1850 lediglich 135 Einwohnerinnen und Einwohner zählte.62 
Auf die 1852 erfolgte Eheschliessung zwischen Josef Fill junior, dem mutmasslichen Sohn von Josef Fill senior und Elisabeth Dürr aus Balzers, mit Maria Conrad in Rodels wurde bereits hingewiesen. Das würde den be- sonderen Einsatz des Rechtsagenten Conrad zugunsten der zwei Schwestern Elisabeth und Theresia Dürr aus Balzers umso plausibler machen.63 Das Oberamt in Vaduz wies den Anspruch von Eli- sabeth und Theresia Dürr am 24. September 1847 ab mit der Begründung, der kranke, aber noch lebende Alois Frick müsse aus dem vorhandenen Vermögen gepflegt werden und ein eventueller Nachlass könne deshalb noch nicht bestimmt werden. Folglich könne weder jetzt noch später eine verbindliche Geldsumme als mögliche Erbmasse genannt 
werden.64 Augustin Bühler, unehelicher Vater von Bonifacius Dürr Bonifacius Dürr war ein gemeinsames, uneheliches Kind von Katharina Dürr und Augustin Bühler, das bereits im Geburtsjahr 1829 verstarb.65 Augustin Bühler (1803–1867) war das fünfte und jüngste Kind von Geschirrhändler Jo- hann Georg Bühler (1763–1804) und Magdalena Mayerin († 1839). Johann Georg Bühler wiederum, ein Sohn des Schafhirten Peter Bühler und der Franziska Lampert aus Triesen, war nach Triesenberg gezogen, wo er als Hin- tersasse lebte und wo seine Kinder geboren wurden.66 Magdalena Mayerin kam aus Wasserburg am Bodensee 
(Bayern). Augustin Bühler hatte vier ältere Schwestern, von denen zwei als Kleinkinder verstarben. Seine bei- den Schwestern Karolina (1796–1891) und Maria Josefa (1797–1864) hatten beide je zwei uneheliche Kinder.67 Der evangelisch-reformierte Pfarrer von Rüti (ZH) be- richtete 1838 dem Oberamt in Vaduz, dass sich Augustin Bühler als Maurergesell bereits seit sechs Jahren in seiner Gemeinde aufhalte. Bühler arbeite hier im Weidacker in der Textilfabrik von Heinrich Honegger. Augustin Büh- ler «habe in hiesiger Gemeinde eine nähere Bekannt- schaft angefangen mit einer gewissen Anna Honegger, reformierter Confession, von Rüti, 28 Jahre alt, Heinrichs des Güterarbeiters eheliche Tochter».68 Anna Honegger erhob am 2. Dezember 1838 eine Vaterschaftsklage gegen Augustin Bühler; sie sei seit dem 21. Oktober schwanger. Dies teilte das evangelisch- reformierte Pfarramt von Rüti am 7. Dezember 1838 dem Bezirksgericht Hinwil mit, «in dessen Kreis die 58  LI LA J 5/J 152/4: Erbschaftsangelegenheit von Katharina, Elisabe- th und Theresia Dürr; Protokoll, aufgenommen beim Amtsgericht Balzers, 23. Februar 1834, unterzeichnet von Richter Johann Wol- finger, Remigius Baumann, Katharina Dürr und (als Zeuge) Josef Anton Vogt. 59  LI LA J 5/J 152/4: Erbschaftsangelegenheit von Katharina, Elisa- beth und Theresia Dürr; Schreibendes Balzner Ortsrichters Franz Josef Wolfinger an das Oberamt in Vaduz, 11. September 1847. 60  LI LA J 5/J 152/4: Erbschaftsangelegenheit von Katharina, Elisa- beth und Theresia Dürr; Schreiben von Agent Jacob Josef Conrad aus Rodels an Landvogt Johann Michael Menzinger in Vaduz, 20. Oktober 1847. 61  LI LA J 5/J 152/4: Erbschaftsangelegenheit von Katharina, Elisa- beth und Theresia Dürr; Schreiben von Agent Jacob Josef Conrad aus Rodels an Landvogt Johann Michael Menzinger in Vaduz, 8. August 1847. 62  Jürg Simonett: Rodels. In: Historisches Lexikon der Schweiz. Band 10. Basel, 2011, S. 378. 63  LI LA RC 98/216: Josef Fill möchte sich mit der Maria Conrad aus Rodels verehelichen, 1852. 64  LI LA J 5/J 152/4: Erbschaftsangelegenheit von Katharina, Elisa- beth und Theresia Dürr; Urteilsspruch des Oberamts in Vaduz, 24. September 1847. 65  Büchel 1987, S. 184. 66  Engelbert Bucher: Familienchronik der Walsergemeinde Trie- senberg 1650–1984. 9 Bände. Triesenberg, 1986; hier Band 3, S. 331–332. Dieser Bühler-Stamm (Stamm Nr. V) ist offensichtlich nicht mit den anderen Bühlerfamilien von Triesenberg verwandt. (Kurzbeleg: Bucher 1986) 67  Ebenda, S. 332–333. 68  LI LA RC 62/8: Klage von Anna Honegger über August Bühler aus Triesenberg wegen Schwangerschaft; Schreiben von Pfarrer F. L. Brunner vom Pfarramt Rüti an das Oberamt in Vaduz, 17. September 1838.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.