Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
113
Erscheinungsjahr:
2014
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_113/68/
69 Historischer Verein für das Fürstentum Liechtenstein, Jahrbuch Band 113, 
2014 
Tochter namens Marianna. Remigius Baumann verstarb 1839, seine Witwe hielt sich 1840 in Balzers auf. Sie be- sass einen am 3. September 1833 in Braggio (GR) aus- gestellten Heimatschein. Sie hatte sich zusammen mit ihrem Mann in das Gemeindebürgerrecht in Braggio eingekauft, wobei dem Paar das dafür nötige Geld vor- gestreckt worden war.50 
Das Oberamt in Vaduz ersuchte schliesslich 1840 die Regierungskanzlei in Chur um Aus- stellung eines neuen Heimatscheins für Katharina Dürr und ihre Tochter Marianna.51 Elisabeth Dürr heiratete 1835 Anton Turack aus Vig- nogn (GR). Es liegt eine Aufnahmeerklärung des Gemein- devorstehers Sgier aus Vignogn vor, die vom Schaaner Pfarrer Jakob Anton Carigiet aus dem Rätoromanischen ins Deutsche übersetzt wurde.52 Der Balzner Pfarrer Josef Anton Theuille sandte dem Oberamt in Vaduz den Tauf- schein von Elisabeth Dürr, in der Folge wurde die Frau zwecks Heirat nach Vignogn aus dem liechtensteinischen Staatsverband entlassen. Pfarrer Theuille wies 1835 dar- auf hin, dass Elisabeth Dürr «mit zwey unehelichen Kin- dern versehen» sei.53 Josef Fill junior, möglicherweise der ältere Sohn von Elisabeth Dürr, heiratete 1852 Maria Conrad aus Rodels im Domleschg.54 Es scheint, dass ihre beiden Kinder über Jahre im Domleschg lebten. Ihr zwei- ter Sohn Johann Baptist verstarb – wie bereits erwähnt – 1836 im Kindesalter in Rodels (GR).55 Theresia Dürr wurde 1836 aus liechtensteinischen Staatsverband entlassen, zwecks Heirat mit Franz Gio- nate in Riom (GR). Diese Gemeinde im bündnerischen Oberhalbstein bestätigte im selben Jahr, dass Gionate ein Gemeindebürger von Riom sei.56 Sowohl Elisabeth als auch Theresia Dürr wurden in einer Quelle von 1847 nochmals erwähnt. Beide Schwestern waren damals in der Gemeinde Rodels im Domleschg ansässig.57 Bislang nicht geklärt ist, ob die Ehen mit ihren Männern aus Vi- gnogn und Riom kinderlos blieben oder nicht. Streit um Auszahlung eines Erbes für die  Dürr-Schwestern Beim Gemeindeamt in Balzers wurde 1834 ein Protokoll aufgenommen, demgemäss Remigius Baumann und Ka- tharina Dürr dem Peter Spadino in Zizers Geld schuldig waren für ein gewährtes Darlehen in Höhe von 218 Gul- den und 30 Kreuzern. Peter Spadino hatte, wie bereits 
37  Büchel 1987, S. 184. 38  Ebenda. 39  Zu Josef Fill siehe Tschugmell 1950, S. 286. Schreibweise des Fa- miliennamen Fill alternativ auch: von Fill, Vill oder von Vill. Vgl. auch Jürgen Schindler: Fill, von. Geschlecht aus Balzers. In: Histo- risches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz, Zürich, 2013, Band 1, S. 226. 40  LI LA RB 6/1826: Schreiben von Pfarrer Josef Anton Theuille an Landvogt Josef Schuppler, 15. März 1826. 41  Büchel 1987, S. 185. 42  LI LA RC 98/216: Josef Fill möchte sich mit der Maria Conrad aus Rodels verehelichen, 1852. 43  Vgl. dazu LI LA J 5/J 152/4: Elisabeth und Theresia Dürr, Erb- schaftsangelegenheit, 1847. 44  Siehe Tschugmell 1950, S. 286. Hier wird bei Josef Fill, dem Sohn einer Ursula [sic!] Dürr, das Geburtsdatum 1. März 1826 ange- geben; eine mit Fill verheiratete «Ursula Dürr» konnte bislang nicht identifiziert werden; im Brief von Pfarrer Theuille (1826) hingegen wird für Ignatius Josef Fill – dem Sohn der Elisabeth Dürr – der 1. Februar 1826 als Geburtsdatum genannt. Möglich ist, dass sich Tschugmell um einen Monat «verschrieben» hat. 45  Hinweis bei Tschugmell 1950, S. 286. 46  LI LA J 5/J 152/4: Elisabeth und Theresia Dürr, Erbschaftsan- gelegenheit, 1847; Schreiben des Agenten Conrad aus Rodels, 8. August 1847, an den Landvogt in Vaduz. 47  LI LA RB 6/1826: Schreiben von Landvogt Josef Schuppler an die Gemeinde Balzers, 20. März 1826. 48  Letzteres geschah aber definitiv nicht. Vgl. Büchel 1987, S. 186, und ebenda, S. 189: Verzeichnis der Hausbesitzer 1836; das Haus Nr. 32, in welchem die drei Schwestern gelebt hatten, gehörte weiterhin der Familie Foser, nun aber den Nachkommen von Josef Anton Dürrs Schwiegereltern. 49  Ebenda. 50  LI LA J 5/J 152/4: Erbschaftsangelegenheit von Katharina, Elisa- beth und Theresia Dürr; Schreiben von Agent Jacob Josef Conrad aus Rodels an Landvogt Johann Michael Menzinger in Vaduz, 8. August 1847. 51  LI LA RC 67/20: Baumann Katharina, geborene Dürr, Heimat- schriften. Schreiben des Oberamts Vaduz an die Regierungskanz- lei des Kantons Graubünden in Chur, 29. Juli 1840. 52  LI LA RC 44/29: Elisabeth Dürr; Aufnahmeerklärung der Ge- meinde Vignogn (deutsch: Vigens), Schreiben des Ortsvorste- hers G. Gieli Sgier, mitunterzeichnet vom Schaaner Pfarrer Jakob Anton Carigiet, der für die Übersetzung aus dem Romanischen ins Deutsche bürgte; 6. März 1835. 53  LI LA RC 44/29: Schreiben des Pfarramts Balzers an das Oberamt in Vaduz, 16. Mai 1835. 54  LI LA RC 98/216: Josef Fill möchte sich mit der Maria Conrad aus Rodels verehelichen, 1852. 55  Büchel 1987, S. 185. 56  LI LA RC 54/18: Bestätigung der Gemeinde Riom (deutsch: Re- ams), dass Franz Gionate Bürger der Gemeinde sei, 22. September 1836; Schreiben des Oberamts Vaduz über die Ausbürgerung von Theresia Dürr aus Liechtenstein, 27. September 1836. 57  LI LA J 5/J 152/4: Erbschaftsangelegenheit von Katharina, Elisa- beth und Theresia Dürr; Schreiben von Agent Jacob Josef Conrad aus Rodels an Landvogt Johann Michael Menzinger in Vaduz, 8. August 1847.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.