Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
113
Erscheinungsjahr:
2014
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_113/174/
177 Historischer Verein für das Fürstentum Liechtenstein, Jahrbuch Band 113, 
2014 
für Erwachsene, 5 Veranstaltungen «Senioren im Landes- museum», 46 Bildungsangebote für Kindergärten und Schulen, 15 Ferienworkshops, 3 Familienführungen, 7 Einführungsveranstaltungen für Schulen, 22 Abendver- anstaltungen und 5 Events (Ostern im Landesmuseum, Staatsfeiertag, Lange Nacht der Museen usw.). Sowohl im Landesmuseum als auch im Postmuseum konnten Besu- cherrekorde verzeichnet 
werden. Liechtensteinisches Landesmuseum (Hauptsitz) Die Familienveranstaltung «Ostern im Landes- museum» hat eine jährlich wiederkehrende Tradition und fand am 31. März 2013 mit dem Sinnesparcours «Al- lerlei rund ums Ei» und einer Kreativ-Werkstatt statt. Der Internationale Museumstag am 12. Mai 2013 stand ganz im Zeichen der Buchpräsentation «Würmer sind mir piepegal» von Ursula Oehry-Walther. Neben einer Kreativ-Werkstatt und einer kabarettistischen Buchpräsentation für Kinder von Jutta Hoop wurde auch ein Überraschungs-Zvieri mit Muttertags-Kuchen angeboten. Das Vaduzer Kinderfest am 6. Juli 2013 hielt für Kin- der und Eltern bei sonnigem Wetter im Hof des Lan- desmuseums das Angebot «Bastle deine Vogelmaske» im Rahmen der Ausstellung «SEXperten – Flotte Bienen und tolle Hechte» bereit. Am Staatsfeiertag und an der Langen Nacht der Museen am 5. Oktober beteiligten sich das Landesmuseum und das Postmuseum wie jedes Jahr mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Pro- gramm. Zu den beiden grossen Ausstellungen «Geopytha- fibotonpolyhypotesaeder! Matheliebe.» und «SEXper- ten – Flotte Bienen und tolle Heche» gab es etliche Füh- rungen, Bildungsangebote für Schulklassen, Workshops für Kinder und Familien sowie Vorträge, Konzerte und Lesungen. Auch die zwei Ausstellungen «Im Dienst des Friedens – Überwindet das Böse mit dem Guten» und «Anschluss oder weiterhin souverän? – Liechtenstein 1938» wurden mit verschiedenen Veranstaltungen er- gänzt. So wurde an zwei Abenden der Film «Ein Land in Not. Zeitzeugen berichten von der Rheinüberschwem- mung 1927» (Buch, Regie und Schnitt: Arno Oehri, 2002) gezeigt, der beide Male auf grosses Publikumsinteresse stiess. Übers Jahr verteilt fanden mehrere Konzerte der In- ternationalen Musikakademie im Fürstentum Liechten-stein 
statt. Im Juni rezitierte die Schauspielerin Cordula Trantow an mehreren Abenden unter dem Titel «So wie der Süssapfel rot» Texte zu Frauen in der Antike. Von Besucherinnen und Besuchern gut aufgenom- men werden mittlerweile die öffentlichen Führungen an unterschiedlichen Wochentagen und Tageszeiten: After-Work (Führung am Mittwochabend) und Matinée (Führung am Sonntagmorgen). Das im Jahr 2013 neu eingeführte Angebot «Senioren im Landesmuseum», das fast jeden zweiten Monat stattfindet, wird ebenfalls rege genutzt. Neben den verschiedenen Ferienworkshops zu den Sonderausstellungen «Matheliebe» und «SEXperten», bei denen sich die Kinder neben dem Ausstellungsbesuch auch wieder handwerklich betätigen konnten, war der Adventsworkshop «Mein Weihnachtsengel aus Holz» ein besonderes Highlight zur diesjährigen Weihnachts- ausstellung «Vom Himmel hoch, da komm ich 
her». Postmuseum des Fürstentums Liechtenstein Gleichsam als Abschluss zur Ausstellung «Astrophi- latelie» hielt Christian Schmied, Vizepräsident der Ge- sellschaft der Weltall-Philatelisten, am 16. Januar 2013 einen interessanten Vortrag zum Thema «Space Race – Der Wettlauf zum Mond». Am Staatsfeiertag und an der Langen Nacht der Museen wurden den Gästen des Post- museums verschiedene informative und kreative Dar- bietungen 
angeboten. Bäuerliches Wohnmuseum, Schellenberg Das Bäuerliche Wohnmuseum war von Anfang April bis Ende Oktober jeden ersten und letzten Sonntag im Monat geöffnet. Es fanden mehrere Gruppenführungen über das Jahr verteilt 
statt. Strategische Ziele Der Stiftungsrat hat im Jahr 2013 mehrere strategische Zielsetzungen, welche im Jahr 2012 definiert wurden, umgesetzt. Die Beziehungen zu Vereinen und Institutionen, aber auch zu internationalen Fachgruppen und Verbänden wurden wie in den vergangenen Jahren gepflegt und wei- ter ausgebaut. Das Landesmuseum wird vermehrt inter- national wahrgenommen. Anfragen für die Übernahme
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.