Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
113
Erscheinungsjahr:
2014
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_113/167/
170Jahresbericht des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein 
2013 
Ausblick Nach dem von der Expertenkommission zur Kenntnis genommenen Zeitplan steht bis Ende Oktober 2014 die Bearbeitung ausgewählter Quellen zu folgenden Kate- gorien an: Wirtschaft (Handwerk und Industrie, Dienst- leistungen, Infrastruktur, Staatsfinanzen, Kriegswirt- schaft), Soziales, Mentalitäten und ideologische Strö- mungen, Kirche und Religion, Kultur und Bildung sowie Sport und Freizeit. Ziel ist es, im Rahmen dieses Projekts insgesamt circa 800 Dokumente in der Archivdatenbank zu erfassen. Die Zeit ab November 2014 bis circa Ende März 2015 ist für die Vorbereitung der Buchproduktion reserviert. Dank Die Projektmitarbeiter möchten der begleitenden Ex- pertenkommission, dem Historischen Verein sowie dem Liechtensteinischen Landesarchiv respektive dem Amt für Kultur für die Unterstützung und das entgegenge- brachte Vertrauen danken. Ein Dank geht auch an Daniel Seidel (GMG), der die Verbesserungswünsche bei der Datenbank immer kompetent umsetzte. Ein besonderer Dank gebührt Dr. Rupert Quaderer, der nicht nur sein Manuskript «Bewegte Zeiten in Liechtenstein von 1914 bis 1926» zur Auswertung zur Verfügung stellte, sondern das Projekt mit ergänzenden Dokumenten aus seinem Privatarchiv versorgte. Vaduz, 20. Januar 2014 Paul Vogt / Lukas Ospelt / Yvonne Heeb Anschrift Quellenprojekt zur liechtensteinischen Geschichte 1900–1928, c/o Amt für Kultur, Postfach 684, FL-9490 Vaduz paul.vogt@llv.li, lukas.ospelt@llv.li, 
http://www.e-archiv.li 
Seit dem 1. Januar 2014 arbeitet Paul Vogt mit einem Pensum von 50 Prozent für das Projekt (Nachbesetzung der Stelle von Stefan Frey). Organisatorisches Die Projektmitarbeiter geniessen Gastrecht im Landes- archiv beziehungsweise im 2013 geschaffenen Amt für Kultur. An der Datenbank, die für die Editionen des Lan- desarchivs und des Historischen Vereins gemeinsam ge- nutzt wird, wurden etliche Verbesserungen vorgenom- men. Die begleitende Expertenkommission, der Paul Vogt, Aldina Sievers und Dr. Rupert Quaderer angehö- ren, tagte am 27. März und am 6. November 2013. Da die Prozesse und Strukturen festgelegt sind, konnte sich die Kommission weitgehend darauf beschränken, den Fort- schritt der Arbeiten zu kontrollieren und die Auswahl der Quellen zu 
kommentieren. Arbeitsstand Im Berichtszeitraum wurden zunächst ausgewählte Quel- len zu den Beziehungen Liechtensteins zur Schweiz, zu Deutschland, zur Tschechoslowakei, zu sonstigen Staa- ten sowie zu Internationalen Organisationen bearbeitet, das heisst transkribiert, mit einem Anmerkungsapparat versehen, gescannt und auf www.e-archiv.li veröffent- licht. Es folgten die Kategorien Ereignisse, Justiz, Landtag und Gesetzgebung, Parteien, Fürstenhaus (Fürst, fürst- liche Familie, fürstliche Besitzungen, fürstliche Samm- lungen). Im Dezember wurden im Rahmen der Katego- rie Wirtschaft vorerst Quellen zur Landwirtschaft, Jagd und Fischerei erfasst. Die Archivdatenbank umfasste Ende 2013 (allein für dieses Projekt) 524 Dokumente (gegenüber 257 Doku- menten im Vorjahr) sowie – allerdings projektübergrei- fend – 1904 (1305) Personen- und 251 (180) Körper- schaftsartikel. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die Arbeiten an der Quellenedition gut vorangehen und im Zeitplan liegen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.