Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
113
Erscheinungsjahr:
2014
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_113/104/
106 Schild Heinz: Liechtenstein wurde am Perron stehen gelassen 
Schaan bereitstellen würde; ebenso in umgekehr- ter Richtung. Alle internationalen Schnellzüge wür- den in Schaan anhalten müssen, die Rhätische Bahn würde österreichischerseits nach dem Knotenpunkt Feldkirch fortgesetzt. Nichts hindert die elektrische Schmalspurbahn von Anfang an so zu bauen, dass bedeutende Fahrgeschwindigkeiten erreicht werden können. In Verbindung mit den Oesterreichischen Staatsbahnen und der Regierung des Kantons Grau- bünden dürfte es ihr ohne Schwierigkeiten gelingen, auch den Fahrplan ihren Zwecken dienlich einzurich- ten. Auf den Personenverkehr via Arlberg und via Bregenz (für Ost- und Norddeutschland), nach Grau- bünden und später nach der Ostalpenbahn, verlieren die Bundesbahnen allen Einfluss, indem ihre ganze Rheintallinie St. Margrethen-Buchs-Chur umgangen wird» (damals herrschte Dampfbetrieb, sic). – Die Rhätische Bahn habe seinerzeit das Publikum ver- anlasst, den Güterverkehr über ihre, die RhB-Linien zu buchen, was dazu geführt habe, dass «nahezu 50 Prozent des Gesamtverkehrs den Bundesbahnen auf diese Weise in Landquart weggenommen wurden». – Mit der neuen Linie habe es die Rhätische Bahn «mit Hilfe des bündnerischen Publikums wieder in den Händen, den Verkehr zu dirigieren; es genügt, die Verzollung in Fläsch vorzuschreiben, um den Bun- desbahnen den Verkehr zu entziehen».48 Bibliografie Quellen BA: Schweizerisches Bundesarchiv Bern, Signaturen E53,   Bd. 615 / 7832 und E 1000 / 26 / Bd. 2 Liechtensteiner Volksblatt, 1906 Neue Zürcher Zeitung (NZZ), 1905, 1906, 
1907 Literatur Altermatt, Urs: Die Schweizer Bundesräte. Zürich, 1991, 1992. Attinger, Victor (Hrsg.): Geographisch-Historisches Lexikon der Schweiz. Neuenburg, 1905.Beer, 
Lothar: Der Eisenbahnbau in Liechtenstein. In: Bauen für Liechtenstein. Ausgewählte Beiträge zur Gestaltung ei- ner Kulturlandschaft. Hrsg. von Patrik Birrer. Vaduz, 2000, S. 140–173. Camartin, Iso; Pfeiffer, Peter: Aus den Anfängen der  Rhätischen Bahn. Zürich, 2003. Historisches Lexikon der Schweiz. Basel, 2002 ff. Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein. Zwei Bde. Vaduz, Zürich, 2013. Pfister, Christian: Voraussetzungen einer Verkehrsgeschichte. Basel, 2006. Schild, Heinz: Visionäre Bahnprojekte. Zürich, 2013. Vogt, Paul: Brücken zur Vergangenheit. Ein Text- und Arbeits- buch zur liechtensteinischen Geschichte. 17. bis 19. Jahr- hundert. Vaduz, 1990. Von Gugelberg, Hans: Bahnprojekt Landquart-Ragaz-Schaan und der Kanton St. Gallen. St. Gallen, 1905. Wägli, Hans: Schienennetz Schweiz, Zürich, 
1998. Bildnachweis S. 93, 98, 102: Privatarchiv des Autors S. 94, 96: Amt für Kultur, Liechtensteinisches Landesarchiv, Vaduz Anschrift des Autors Heinz Schild, Eichlihubelweg 2, CH-3112 Allmendingen bei Bern, heinz@schild.com 48  BA, E53, Bd. 615/7832.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.