Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
112
Erscheinungsjahr:
2013
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_112/200/
199 Historischer Verein für das Fürstentum Liechtenstein, Jahrbuch Band 112, 
2013Einladung 
gefolgt, dass man sich geeinigt hatte, den An- lass in diesem Jahr zu 
wiederholen. Exkursion nach Mollis und Glarus Die Exkursion vom 6. Oktober führte knapp 20 In- teressierte zuerst ins Anna-Göldi-Museum nach Mollis, wo eine eindrückliche Führung stattfand. Anschliessend machten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter kundiger Führung einen Rundgang durch Glarus, der mit einem gemütlichen Imbiss abgeschlossen 
wurde. Buchpräsentationen Jahrbuch Band 111 Rund 30 Interessierte fanden sich am 28. November 2012 im Küefer-Martis-Huus in Ruggell zur Präsentation des 111. Jahrbuchs ein. Das Jahrbuch widmet sich schwerpunktmässig der Thematik «300 Jahre Liechtensteiner Oberland». Der am 22. Februar 2012 in Vaduz gehaltene Festvortrag sowie die Referate, die im Rahmen einer vom Liechtenstein- Institut organisierten Vortragsreihe gehalten wurden, sind hier publiziert. Der ebenfalls im Jahrbuch abge- druckte Vortrag, der an der Jahresversammlung 2012 gehalten worden war, würdigt ein weiteres Jubiläum: 150 Jahre Liechtensteiner Landtag. Schliesslich wird in 
von St. Luzi in Chur (1538–1636 in Bendern) gewesen war. Ein Besuch der Stadt Ulm rundete die Exkursion 
ab. Besichtigung der Burg Gutenberg In Zusammenarbeit mit dem Bildungshaus Gutenberg Balzers lud der Historische Verein auf den 25. August 2012 zu einer Besichtigung der Burg Gutenberg. Bei der Besichtigung im Vorjahr waren so viele Interessierte der Inneres der Stiftskirche von Roggenburg (oben). Teilnehmer an der Exkursion nach Roggenburg und Ulm vor dem Münster in Ulm (unten).Teilnehmer an der Exkursion in den Kanton Glarus. Kapitel_8_Jahresbericht_2012.indd   19911.06.13   15:50
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.