Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
112
Erscheinungsjahr:
2013
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_112/197/
Anschliessend folgten die Wahlen für den neuen Ver- einsvorstand. Der stellvertretende Vereinsvorsitzende Fabian Frommelt leitete die Wahlgeschäfte. Er verab- schiedete Aldina Sievers und Arthur Brunhart und stellte Guido Wolfinger vor, der vom Vereinsvorstand als Nachfolger für Aldina Sievers der Mitgliederversamm- lung vorgeschlagen wurde. Guido Wolfinger wurde einstimmig als Vorsitzender gewählt, Aldina Sievers wurde ebenfalls als Vorstands- mitglied einstimmig gewählt. Guido Wolfinger, der neu gewählte Vereinsvorsit- zende, bedankte sich für die ehrenvolle 
Wahl. Jahresbeitrag Auf Antrag des Vereinsvorstands beschloss die Ver- sammlung einstimmig, die Jahresbeiträge in der bishe- rigen Höhe zu belassen: 75 Franken für Einzelmitglieder, 100 Franken für Partnermitglieder, 150 Franken für juris- tische Personen und Kollektivmitgliedschaften sowie 40 Franken für Studierende und 
Lehrlinge. Projekt Quellenedition 1900 bis 1928 Fabian Frommelt, der stellvertretende Vereinsvorsit- zende, erinnerte an die Vorgeschichte: Die Regierung hatte den Antrag des Landesarchivs für die Finanzierung der Edition von Quellen aus den Jahren 1900 bis 1928 abgelehnt. Das Landesarchiv gelangte deshalb an den Historischen Verein. Der Vorstand beschloss, die Träger- schaft für das Projekt zu übernehmen und ein Drittel der Projektkosten zu tragen und die Regierung um Finanzie- rung der restlichen zwei Drittel zu ersuchen. In der Folge wurde dem Vorstand von der Regierung mitgeteilt, dass «aufgrund der verschärften Haushaltslage eine mehrjährige Finanzierung des Quellenprojekts 1900 bis 1928 leider nicht möglich» sei. Zu rechnen sei seitens des Landes bestenfalls mit 85’000 Franken (Restbetrag aus dem Vorgängerprojekt). Der Antrag des Vorstands an die Mitgliederversamm- lung lautete, für das Projekt Quellenedition 1900 bis 1928 den Betrag von 85’000 Franken aus dem Vereins- vermögen zu bewilligen – zusätzlich zu den an der letzt- jährigen Jahresversammlung bewilligten 160’000 Fran- ken. Der Verein würde somit insgesamt einen Beitrag von 245’000 Franken leisten. Das entspricht der Hälfte der Projektkosten. Der Vorschlag des Vorstands wurde angenommen. 
Tätigkeitsbericht des Historischen Vereins pro 2012 Jahresversammlung 2012 Geschäftssitzung Die 111. ordentliche Jahresversammlung fand am 24. März 2012 in der «Kleinkunstbühne, Alte Weberei, Triesen» statt. Die Vereinsvorsitzende Aldina Sievers be- grüsste die 37 Anwesenden. Nach der Wahl der Stimmen- zähler und der Genehmigung der Traktandenliste durch die Mitgliederversammlung verlas die Aktuarin Brigitte Haas das Protokoll der Jahresversammlung vom 26. März 2011 in Mauren. Dieses wurde einstimmig genehmigt. Der Jahresbericht 2011 war den Mitgliedern bereits vor- gängig zugestellt worden, so dass die Vereinsvorsitzende Aldina Sievers lediglich einzelne Schwerpunkte der vor- jährigen Vereinstätigkeit hervorhob. Daraufhin wurde der Jahresbericht 2011 einstimmig verabschiedet. Die Kassierin Irene Lingg-Beck erläuterte die Jahresrechnung 2011. Vorstandsmitglied Rupert Tiefenthaler verlas den Revisionsbericht von Georg Kieber. Die Jahresrechnung wurde angenommen und der Vorstand somit 
entlastet. Neuwahl des Vereinsvorstands Aldina Sievers trat nach einem Jahr in dieser Funktion aus familiären Gründen vom Amt der Vereinsvorsitzen- den zurück, stellte sich aber weiterhin als Vorstandsmit- glied zur Verfügung und somit der Wiederwahl. Arthur Brunhart trat aus beruflichen Gründen von seiner Vor- standstätigkeit zurück. 196Jahresbericht des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein 
2012 
Vorstandsmitglied Brigitte Haas gratuliert dem neuen Vorsitzenden Guido Wolfinger Kapitel_8_Jahresbericht_2012.indd   19611.06.13   15:50
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.