Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
111
Erscheinungsjahr:
2012
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_111/29/
27 Historischer Verein für das Fürstentum Liechtenstein, Jahrbuch Band 111, 201260 
 Nicht aber die auf der Grafschaft Hohenems lastenden Schulden von rund 60’000 Gulden (vgl. Seger: Von Hohenems zu Liechten- stein, 1958, S. 117 f.; Arnegger: Einleitung, 2012, S. 17). 61  Vgl. Arnegger: Einleitung (2012), S. 16; Arnegger: Kaufvertrag 1712 (2012), S. 197–205. 62  Vgl. Vogt: Wendepunkt (2000), S. 24; Arnegger: Einleitung (2012), S. 17–19. 63 Arnegger: Kaufvertrag 1712 (2012), S. 32–94. 64 Zitiert nach Arnegger: Kaufvertrag 1712 (2012), S. 43 f. 65  Vgl. u.a. Kaiser: Geschichte 1847 (1989), Band 1, S. 488; Seger: Fürstentum Liechtenstein (1968), S. 40; Vogt: Wendepunkt (2000), S. 24 f. 66  Zur Reichspolitik Kaiser Karls VI. vgl. den Beitrag von Anton Schindling in diesem Band. 67 Vgl. Seger: Fürstentum Liechtenstein (1968), S. 38 f. 68 Zitiert nach Seger: Fürstentum Liechtenstein (1968), S. 59. 69 Ebenda, S. 48. 70  Zu Basil Hoop (in den Quellen meist Hopp) vgl. Kaiser: Geschich- te 1847 (1989), Band 1, S. 445–505; Tiefenthaler: Hoop (2012). 71 Vgl. Arnegger: Kaufvertrag 1712 (2012), S. 55 f. 72  Vgl. LI LA AS 1/2, fol. 93v–130v (5. September 1682–21. April 1684): Verhörtagsprotokoll. 73  Vgl. LI LA AS 1/3, fol. 133v–160v (23. Oktober 1707–28. März 1708) und LI LA AS 1/5, fol. 25r–36v (21. Februar 1709–23. März 1709): Verhörtagsprotokolle. 74  LI LA AS 1/5, fol. 167r–168r (18. Februar 1717): Aussage des Ge- richtsschreibers Georg Ludovici über seine (wenn auch vergebli- che) Suche nach einem «alte(n) zeithgericht prothocol unter dem landtamman Basilii Hoppen 
geführt”. 
des Grafen. Noch im selben Jahr 1682 liess er sich eine Abschrift des Vaduzer Landsbrauchs und des Sulzisch- Hohenemsischen Urbars anfertigen: Beides waren wich- tige Dokumente für die bestehenden Rechtsverhältnisse. Als amtstragender Landammann nahm Hoop von Sep- tember 1682 bis April 1684 regelmässig als Beisitzer an den oberamtlichen Verhörtagen teil.72 1688/1689 ist er erneut als Landammann belegt und während einer drit- ten Amtsperiode findet er sich von Oktober 1707 bis März 1709 wiederum als Verhörtagsbeisitzer.73 Auch das Zeitgericht der Landschaft Vaduz scheint während sei- ner Amtszeit noch getagt zu haben.74 Im Sommer 1683, ein Jahr nach seiner Wahl zum Landammann, berief Hoop alle Gemeindeleute der Herr- schaften Vaduz und Schellenberg zu Versammlungen in Vaduz, Triesen und Eschen zusammen; in Eschen war auch der Schellenberger Landammann Adam Marxer zugegen. Auf diesen Versammlungen sprach Hoop «gar schön, beweglich, sanfftmüetig und vertrewlichen», wo- bei er beanstandete, dass Graf Ferdinand Karl von Ho- henems den Steuervertrag von 1614 nicht einhalte und die Schadloshaltungen, die er den Landschaften für ihre 
Basil Hoop, Landammann der Grafschaft Vaduz Das dritte Lebensbild ist einer Person aus der Vadu- zer Bevölkerung gewidmet, die vom Verkauf auf ganz andere Weise betroffen war: Dem Landammann Basil Hoop.70 Er gehörte zu den leibeigenen Untertanen, die im Kaufvertrag von 1712 in Artikel 4 als die «eigenen leuthe» (Eigenleute) unter den verkauften Gütern und Rechten aufgeführt sind.71 Basil Hoop wurde 1650 in Eschen geboren. Schon sein Vater, der Wirt Johann Hoop, war Landammann gewe- sen. Seine jüngste Tochter, Antonia Dominika, heira- tete den späteren Landammann Josef Helbert und seine Ehefrau Anna Katharina Zarn ehelichte nach seinem Tod Alt-Landammann Konrad Schreiber. Ein Sohn Basil Hoops, Johann Baptist Ulrich, studierte Theologie und wurde Priester. Auch Basil selbst besuchte das Gymnasium in Feld- kirch und studierte ab 1669 in Graz Rhetorik – Dauer und Erfolg des Studiums sind nicht bekannt. 1674 zog er nach Balzers, wo er Wirt zum «Hirschen» wurde. Sechs Jahre später kaufte er sich um 300 Gulden ins Balzner Gemeindebürgerrecht ein. 1682 wurde Basil Hoop mit 32 Jahren Landammann der Grafschaft Vaduz, gewählt von der männlichen, wehrfähigen Bevölkerung aus einem Dreier-Vorschlag «Basilius Hopp, Landtammann der Graffschafft Vaduz», Siegel und Unterschrift. Kapitel_1_Frommelt.indd   2722.10.12   13:20
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.