Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
111
Erscheinungsjahr:
2012
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_111/266/
264Liechtensteinisches Landesmuseum: Jahresbericht 
2011 
Der Stiftungsrat setzt sich per 31. Dezember 2011 wie folgt zusammen: – Irene Lingg-Beck, Planken (Präsidentin, seit 2006) – Eva-Maria Bechter, Triesen  (seit 2006) – Mario F. Broggi, Triesen (seit 2006) – Michael Goop, Triesen (seit 2006) – Ines Schachenhofer, Gamprin (seit 2010) – Sandra Wenaweser, Vaduz (seit 
2010) Fachbeirat Dem Fachbeirat gehören folgende Mitglieder an: – Dr. Rainer Vollkommer, Vorsitz – Petra Büchel, Triesen – Josef Eberle, Triesenberg – Silvio Hoch, Triesen Der Fachbeirat traf sich zu einer 
Sitzung. Dank Das Jahr 2011 war auch deshalb ein sehr erfolgreiches, weil alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes- museums, des Postmuseums und des Wohnmuseums Schellenberg ausserordentlichen Einsatz und viel Enga- gement geleistet haben. Ihnen, aber auch den Mitarbeite- rinnen und Mitarbeitern des Amts für Wald, Natur und Landschaft und der Archäologie, möchte der Stiftungsrat den herzlichsten Dank aussprechen. Danken möchte der Stiftungsrat auch den Ausstellungmachern der sehr er- folgreichen Sonderausstellungen. Die Unterstützung von allen im Landesmuseum tätigen Personen im 2011 kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie alle haben mitgeholfen, das Liechtensteinische Landesmuseum neu und erfolgreich zu positionieren. 
– Levent Tekin, Bregenz – Josef Hilti, Ruggell – Wolfgang Vedana, Ruggell Allen Donatorinnen und Donatoren sei herzlichst ge- dankt! Ankäufe Nachfolgend aufgeführte Objekte und Dokumente konn- ten im Berichtsjahr 2011 angekauft werden: – Holzschlitten – Kalenderblatt für das Jahr 1712 –  Abraham à Sancta Clara, «Etwas für Alle, Das ist: Eine kurtze Beschreibung allerley Stands-, Ambts- und Ge- werbs-Personen mit beygedruckter Sittlicher Lehre und Biblischen Concepten, durch welche der Fromme mit gebührendem Lob hervorgestrichen, der Tadel- hafte aber mit einer mässigen Ermahnung nicht ver- schonet wird …, Würzburg 1711» [Dreiteiliges Buch mit zahlreichen Bildern über die Berufe um 1700]. –  Michael Bernhard Valentini, «Museum Museorum Oder Vollständige Schau-Bühne Aller Materialien und Specereyen Nebst deren Natürlichen Beschreibung / Election, Nutzen und Gebrauch … Zweite Edition, Frankfurt am Main 1714» (erste Auflage 1704) [Drei- teiliges Buch über das «Wissen der Welt» um 1700 mit zahlreichen 
Bildern]. Stiftungsrat Für den Stiftungsrat war es ein sehr ereignisreiches Jahr. Er traf sich zu neun ordentlichen Sitzungen sowie 25 weiteren Sitzungen. Es wurden ein neuer Direktor, ein Kurator und eine Kulturvermittlerin eingestellt. Gemäss Gesetz ÖUSG mussten bis zum 31. Dezember 2011 Sta- tuten und Organisationsreglement erstellt werden. Ende Oktober wurden beide Dokumente der Regierung zuge- stellt. Deren Genehmigung stand per Ende Jahr noch aus. Christa Eberle trat im März aus persönlichen Gründen aus dem Stiftungsrat zurück. Der Stiftungsrat bedauert den Entscheid sehr, da sie stets engagiert mitgearbeitet hat. Er dankt ihr deshalb ganz herzlich für die Mitarbeit im Stiftungsrat. Kapitel_12_Landesmuseum.indd   26422.10.12   13:16
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.