Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
111
Erscheinungsjahr:
2012
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_111/243/
Bartholomäberg in die Luzius-Hauser-Ausstellung. Die Kuratorin, Elisabeth Walch, führte durch die Ausstellung und vermittelte Einblicke in das Leben des Pfarrers Lu- zius Hauser, in die Seelsorge, Hexenverfolgungen, Wun- derheilungen und die Gegenreformation im Montafon im 17. Jahrhundert. Anschliessend stand die Besichtigung der wunder- schönen Barockkirche am Bartholomäberg auf dem Pro- gramm, geleitet von Klaus Bertle. Die Exkursion klang aus bei einem währschaften Zvieri im Restaurant Berger Hof. Werkstattbesuch bei der Landesarchäologie Am 2. November 2011 folgte eine kleine, aber sehr interessierte Gruppe der Einladung zu einem Werkstatt- besuch in die Liechtensteinische Landesarchäologie. Der Leiter der Abteilung Denkmalpflege und Archäologie, Hansjörg Frommelt, und seine Mitarbeiterin Mag. phil. Ulrike Mayr sowie weitere Mitarbeiterinnen vermittelten einen sehr lebendigen und anschaulichen Einblick in die Arbeit von Archäologen im Feld und im Labor. 
Buchpräsentationen Jahrbuch Band 110 Rund 30 Interessierte fanden sich am 25. August 2011 im « sLandweibels Huus » in Schaan zur Präsentation des 110. Bandes des Jahrbuchs des Historischen Vereins ein. Der Hauptbeitrag von Wolfgang Vogt befasst sich mit den Anfängen der Krankenversicherung in Liechten- stein, die eng mit der Industrialisierung des Landes nach 1860 verbunden sind. Der Autor hielt dazu an der Prä- sentation einen Kurzvortrag. Bei der Jahrbuch­Präsentation: Die Vereinsvorsitzende Aldina Sievers sowie Gruppenbild mit den Autorinnen und Autoren und den für die Buchpräsentation Verantwortlichen.241 Historischer Verein für das Fürstentum Liechtenstein, Jahrbuch Band 111, 2012 Kapitel_11_Jahresbericht_2011.indd   24122.10.12   13:03
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.