Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
111
Erscheinungsjahr:
2012
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_111/172/
170Ospelt Alois: 1712–2012. 300 Jahre Liechtensteiner Oberland 
2012 
Im Rahmen des Festspiels zum 200-Jahr-Jubiläum stellten einheimische Laienschauspieler die Hohenemser Grafenfamilie nach. Von links: Mathilda Ospelt, Anna Real, Maria und Ida Seger, Rudolf Schädler, Josef Strub, Paula Gassner und Ferdinand 
Nigg. 
dabei gehaltenen Ansprache pries der Pfarrer von Vaduz den durch göttliche Vorsehung erfolgten Übergang der Landesherrschaft an das Fürstenhaus Liechtenstein, den materiellen und kulturellen Aufschwung, den das Land insbesondere in der Zeit des regierenden Landesfürsten genommen hatte, und das erfreuliche Einvernehmen zwischen der bischöflichen Kurie und der fürstlichen Regierung. Ein heftiger am Morgen einsetzender und den ganzen Tag dauernder Regen machte es unmöglich, das weitere im Freien vorgesehene Programm der Feier abzuwickeln. Am Abend wurde für geladene Gäste im fürstlichen Absteigquartier ein Festessen gegeben.54 Über den Verlauf des erneut verschobenen eigent- lichen Festaktes zur Zweihundertjahrfeier berichtete das Liechtensteiner Volksblatt:55 «Vom herrlichsten Wetter begünstigt wurde Sonntag den 14. Juli unser durch die Ungunst der Witterung ver- schobenes Landesfest gefeiert.» ... «Am Festzug, den ein 
Herold mit der Landesfahne eröffnete, nahmen die Dar- steller des Festspieles (über 100 Personen) in prächtigen Kostümen sowie sämtliche Gesang- und Musikvereine des Landes mit ihren Fahnen unter Vorantritt der Ve- teranen56 teil. Der Zug defilierte vor dem Regierungsge- bäude, auf dessen Balkon der fürstliche Landesverweser Herr Kabinettsrat von In der Maur57 mit mehreren Hono- ratioren sich eingefunden hatten; die zwölf schmucken Vereinsbanner sowie die 5 alten Landesfahnen gaben ihren Salut. Unter den Klängen von 7 Harmoniemusiken bewegte sich der Festzug durch den hübsch geschmück- ten Ort Vaduz auf den wahrhaft idyllisch gelegenen Fest- platz in der Quadretscha nördlich vom Schlosse Vaduz, wo sich Tausende (man schätzte 6‘000 bis 7‘000) von Festgästen aus dem Lande, der benachbarten Schweiz und aus Vorarlberg eingefunden hatten. Die oberlän- dischen Männerchöre brachten das von Herrn Landesvi- kar Kanonikus Büchel gedichtete und von Herrn Chor- Kapitel_7_Ospelt.indd   17022.10.12   12:43
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.