Herausgeber:
Jahrbuch des HVFL
Bandzählung:
111
Erscheinungsjahr:
2012
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000326952_111/15/
13 Historischer Verein für das Fürstentum Liechtenstein, Jahrbuch Band 111, 
2012Bildnachweis 
Sven Beham, Liechtensteinisches 
Landesmuseum Anschrift des Autors Adolf Marxer, Meldina 23, FL-9493 
Mauren 
Adulf Peter Goop als Sammler Mit grosser Leidenschaft und Kunstkenntnissen hat Adulf Peter Goop seine Sammlungen aufgebaut, die vorwiegend in zwei Richtungen führen. Einerseits ist es die zu einem Riesenarsenal angestiegene Ostereier- sammlung, wo auch Raritäten aus Russland integriert sind. Zum anderen füllt die Sammlung von Kunstgemäl- den grosse Regale. Dabei richtete er sein Augenmerk auf Bilder, die einen Liechtenstein-Bezug haben. Durch unermüdlichen Fleiss und auch grossen persönlichen Fi- nanzeinsatz konnte er die meisten Bilder des nach Liech- tenstein emigrierten ukrainischen Malers Eugen Zotow in seine Sammlung einverleiben. Andere Bilder, die vor allem landschaftliche Motive haben, stammen aus dem Schaffen von Louis Bleuler, Johann Jakob Schmidt und Hans Gantner. Im Bildarchiv finden sich auch Zeich- nungen und Gemälde, die das Volk und das Leben in Liechtenstein widerspiegeln. Manche dieser Bilder stam- men von Künstlern wie Peter Balzer oder Josef Seger. Etliche der Bildmotive sind auf liechtensteinischen Brief- marken zu finden. Beruf und Kunstinteresse führten Adulf Peter Goop in manche ferne Länder. Wiederholt waren seine Reiseziele St. Petersburg und Kiew, wo er auch Verhandlungen zum Kauf der äusserst wertvollen Ostereier aus der Za- renzeit führte. Die Grosszügigkeit seines Denkens und die Hei- matverbundenheit äusserten sich am 19. Juni 2010, als Adulf Peter Goop den Schenkungsvertrag mit dem Land Liechtenstein unterzeichnete und somit eine der wert- vollsten Privatsammlungen in die verantwortungsvolle Obhut unseres Landes Liechtenstein überging. «Ich habe meiner Heimat so viel zu verdanken, ich möchte heute mit der Schenkung meiner Sammlung etwas zurückge- ben.» Adulf Peter Goop half noch mit, die Ausstellung der Ostereiersammlung im Landesmuseum ins Konzept zu bringen und aufzubauen, es war ihm aber nicht mehr vergönnt, diese bei der feierlichen Präsentation im März 2011 in ihrer Schönheit zu erleben. Aufgrund von Adulf Peter Goop’s grossen Verdiens- ten um Kultur-, Geschichts- und Brauchtumsforschung in Liechtenstein hatte ihm der Historische Verein für das Fürstentum Liechtenstein 1991 die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Kapitel_00_Nachruf.indd   1322.10.12   12:06
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.