Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
47
Erscheinungsjahr:
2010
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000312286/74/
3.2Mediensystem, Politik und Gesellschaft Mediensystem Die öffentliche Kommunikation spielt sich in Liechtenstein auf der Ba- sis der beschriebenen Kleinräumigkeit und Ressourcenschwäche ab, welche auf der Seite der Medienlandschaft von geringer Medienvielfalt gekennzeichnet ist. Dies betrifft sowohl quantitative wie auch qualitative Aspekte. Die geringe Einwohnerzahl in Liechtenstein stellt für Medien eine grosse Hürde dar, da der Markt entsprechend klein ist. Es hat daher auch bis ins Jahr 1863 gedauert, ehe überhaupt die erste Zeitung in Liechtenstein erschienen ist. Die wöchentlich erscheinende Liechtenstei- ner Landeszeitung musste nach fünf Jahren ihr Erscheinen einstellen. Erst 1878 wurde eine langfristig erfolgreiche Zeitung, das Liechten - steiner Volksblatt, lanciert. Das Blatt erscheint bis heute unter diesem Namen. 1914 erhielt das Volksblatt Konkurrenz von den Oberrheinischen Nachrichten, einer Zeitung, welche als Sprachrohr der damals im Land- tag unter der Leitung des Abgeordneten Wilhelm Beck entstehenden Opposition diente. Aus den Oberrheinischen Nachrichten wurden 1924 die Liechtensteiner Nachrichten und 1936 das Liechtensteiner Vaterland, welches wie das Volksblatt bis in die Gegenwart existiert. Diese beiden Zeitungen werden heute als Tageszeitung herausgegeben. Seit dem Be- ginn der Zeitungen hat der Umfang pro Ausgabe von vier Seiten auf rund 30 Seiten zugenommen, der Erscheinungsrhythmus ist von einer Ausgabe pro Woche auf sechs Ausgaben gestiegen. Die beglaubigten Auflagenzahlen bewegen sich bei rund 10000 Exemplaren pro Normal- ausgabe.26Die Auflagenzahl entspricht etwa derjenigen von ländlichen Lokalzeitungen in der Schweiz – also beispielsweise dem Willisauer Bo- ten, der Jungfrau Zeitung, der Engadiner Post, dem Entlebucher Anzei- ger oder dem Werdenberg & Obertoggenburger. Trotz dieser bescheidenen Zahlen zeichnet sich Liechtenstein durch ein ausgesprochen eifriges Lesepublikum aus. Wegen der gleich- 74Rahmenbedingungen 
öffentlicher Kommunikation in Liechtenstein 26Im Jahr 2005 betrug die Auflagenzahl 10076 (Vaterland) bzw. 9001 (Volksblatt inkl. Online-Abonnemente). 1975 hatte das Volksblatt mit 6100 Exemplaren noch deut- lich vor dem Vaterland mit 4700 gelegen. Marxer 2004, 175. Liechtensteiner Vater- land, 3. Oktober 2006.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.