Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
47
Erscheinungsjahr:
2010
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000312286/352/
Tankard, James W. (2001). The empirical approach to the study of media framing, in: Reese, Stephen D. u. a. (Hrsg.): Framing Public Life: Perspectives on Media and Our Under- standing of the Social World. Mahwah / NJ. Lawrence Erlbaum Associates. S. 95–106. Tresch, Anke (2008). Öffentlichkeit und Sprachenvielfalt. Medienvermittelte Kommunika- tion zur Europapolitik in der Deutsch- und Westschweiz. Baden-Baden. Nomos Kempen, Hetty van (2007). Media-Party Parallelism and Its Effects: A Cross-National Comparative Study, in: Political Communication (24). S. 303–320. Vreese, Claes H. de / Semetko, Holli A. (2004). Political campaigning in referendums: fra- ming the referendum issue. London / New York. Routledge. Vreese, Claes H. de (Hrsg.) (2007). The Dynamics of Referendum Campaigns: An Inter- national Perspective. London. Palgrave. Waschkuhn, Arno (1990). Strukturbedingungen des Kleinstaates und ihre Auswirkungen auf den politischen Entscheidungsprozess, in: Geiger, Peter / Waschkuhn, Arno (Hrsg.): Liechtenstein: Kleinheit und Interdependenz. Liechtenstein Politische Schrif- ten, Bd. 14. Vaduz. Verlag der Liechtensteinischen Akademischen Gesellschaft. S. 13–49. Waschkuhn, Arno (1994). Politisches System Liechtensteins: Kontinuität und Wandel. Liechtenstein Politische Schriften Bd. 18. Vaduz. Verlag der Liechtensteinischen Aka- demischen Gesellschaft. Weaver, David / McCombs, Maxwell / Shaw, Donald L. (1998). International Trends in Agenda-Setting Research, in: Holtz-Bacha, Christina / Scherer, Helmut / Waldmann, Norbert (Hrsg.): Wie die Medien die Welt erschaffen und wie die Menschen darin le- ben. Opladen. Westdeutscher Verlag. S. 189–203. Weimann, Gabriel (1994). The influentials: People who influence people. New York. Suny Press. Weimann, Gabriel (2008). «Opinion Leader», in: The International Encyclopedia of Com- munication. (Hrsg. Wolfgang Donsbach). Blackwell Publishing. Blackwell Reference Online. 29 July 2009. Welzel, Christian (1997). Repräsentation alleine reicht nicht mehr. Sachabstimmungen in einer Theorie der interaktiven Demokratie, in: Schneider-Wilkes, Rainer (Hrsg.): De- mokratie in Gefahr? Zum Zustand der deutschen Republik. Münster. Westfälisches Dampfboot. S. 54–79. Wille, Herbert (1991). Aus der Vergangenheit müssen die Kräfte für die Zukunft geschöpft werden, in: Liechtensteiner Volksblatt, 4. August 1991. Winkler, Günther (2001). Verfassungsrecht in Liechtenstein. Demokratie, Parlamentaris- mus, Rechtsstaat, Gewaltenteilung und politische Freiheit in Liechtenstein aus verfas- sungsrechtlichen, verfassungsvergleichenden, verfassungspolitischen und europarecht- lichen Perspektiven. Forschungen aus Staat und Recht Nr. 135. Wien / New York. Springer. Winkler, Günther (2002) Das Memorandum. Eine kritische Analyse des Memorandums des Demokratie-Sekretariats im Vergleich zur Initiative des Fürstenhauses zur Landes- verfassung, zum Statut des Europarates und zur Menschenrechtskonvention. 18. De- zember 2002. Wien. Typoskript. Zaller, John (1992). The Nature and Origins of Mass Opinion. Cambridge. Cambridge University Press. Zaller, John / Feldman, Stanley (1992). A Simple Theory of Survey Response: Answering Questions versus Revealing Preferences, in: The American Journal of Political Science (36 / 3). S. 
579–616. 352Anhang
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.