Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
47
Erscheinungsjahr:
2010
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000312286/290/
schiedliche Kommunikationskanäle ist der Effekt tendenziell ähnlich, gleichwohl macht die Art der Beteiligung an öffentlicher Kommunika - tion einen Unterschied. Intensive Beteiligung an direkter Kommunika - tion (Gespräche, Präsenzveranstaltung) hat einen stärkeren Effekt auf die Auseinandersetzung mit den Argumenten als medialisierte Kommu- nikation (Zeitungen, Inserate). Die höchste Mittelwertdifferenz finden wir im Vergleich hoher und niedriger politischer Gesprächsintensität, die geringste Differenz (0,4 Skalenpunkte) bei starker oder geringer Be- achtung gedruckter Zeitungsinserate. Dass die unmittelbare Konfronta- tion mit Argumenten in der Gesprächssituation eher zur systematischen Informationsverarbeitung beiträgt als die Aufmerksamkeit für mehrheit- lich argumentationsschwache Inserate, erscheint unmittelbar plausibel, was nicht zuletzt für die Gültigkeit der Operationalisierung spricht. Im zweiten Schritt ist zu prüfen, inwieweit der Befund im multiva- riaten Modell Bestand hat. Wie oben dargelegt, betrachten Dual-Pro- zess-Modelle Motivation und Fähigkeit als die kritischen Variablen im Hinblick auf systematische Informationsverarbeitung. Da beide Fakto- ren, die hier im Konzept der politischen Kompetenz zusammengezogen wurden, auch auf die Beteiligung an öffentlicher Kommunikation ein- wirken, könnte der in Abbildung 26 dargestellte Zusammenhang nichts anderes als eine Scheinkorrelation darstellen. Um das zu prüfen, wird 290Entstehung 
und Entwicklung der Bevölkerungsmeinung Abbildung 25: Zusammenhang von Informationsbezug aus öffentlicher Kommunikation und argumentbasierter Informationsverarbeitung 0 
1 
2 
3 
4 
5 
6 mittel geringhoch 
argumentbasierte Informationsverarbeitung Information aus öffentlicher Kommunikation
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.