Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
47
Erscheinungsjahr:
2010
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000312286/160/
Staatsoberhaupt als keinesfalls realistische Option bezeichnet worden. Die Anzeige der sieben Persönlichkeiten wurde durch eine ganzseitige Gegenstellungnahme von fünf prominenten Vertretern der FBP mit dem Titel «Das ‹doppelte Nein› führt in eine Sackgasse» dennoch sicherheits- halber zu neutralisieren versucht.163 In der Thronrede vom 13. Februar 2003, wie immer via Landeszei- tungen auch an die breite Öffentlichkeit adressiert,164standen nicht die Inhalte der beabsichtigten Verfassungsänderung im Zentrum, sondern das «Vertrauen» als zentraler Topos (Titelschlagzeile im Liechtensteiner Vaterland: «Fürst sieht Loyalitätsbruch», im Liechtensteiner Volksblatt: «Verfassung als Vertrauensfrage»). Ebenso wie die zwölf Landtagsabge- ordneten, die die Vorlage des Fürstenhauses abgelehnt hatten, aus Sicht des Landesfürsten «dem Fürstenhaus das Vertrauen entzogen haben», ging es aus seiner Sicht auch bei der Volksabstimmung um das Vertrauen der Bürger. Die Gegner der Fürsteninitiative wurden nun nicht mehr nur als Gegner des Fürstenhauses, Gegner der Monarchie und Gegner der Staatsform bezeichnet, sondern weiters als Gegner der Souveränität und des Fürstentums: «Darf ich jene bitten, die dem Fürstenhaus das Ver- trauen entzogen haben, einen demokratischen Entscheid des Volkes zu akzeptieren und sich von Personen und Gruppen zu distanzieren, wel- che die Souveränität des Landes und das Selbstbestimmungsrecht seiner Bevölkerung in Frage stellen.» Diese Sicht der Dinge wurde auch in In- terviews in in- und ausländischen Zeitungen bekräftigt.165Auch das schon bekannte ökonomische Drohszenario wurde aktualisiert. Bis jetzt sei das Fürstenhaus, die Monarchie und das Fürstentum Liechtenstein eine Dachmarke für den Finanzplatz Liechtenstein gewesen. «Nur sind einige hier im Land, offensichtlich gerade aus dem Finanzdienstleis- tungssektor, nicht mehr an dieser Dachmarke interessiert. Allerdings ist es ihnen bisher nicht gelungen, eine Alternative aufzuzeigen. Ich weiss nicht, ob die Republik Oberrheintal die richtige Dachmarke ist, aber 160Öffentliche 
Kommunikation im Abstimmungsprozess 163Ganzseitige Stellungnahme im Anzeigenformat im Liechtensteiner Volksblatt, 8. März 2003, dabei ein alt-Regierungschef, ein alt-Regierungschef-Stellvertreter, ein alt-Regierungsrat, ein ehemaliger und der aktuelle FBP-Parteipräsident. 164Liechtensteiner Vaterland / Volksblatt, 14. Februar 2003. 165Vgl. etwa Neue Zürcher Zeitung, 7. Februar 2003; «Wirtschaft regional» des Liech- tensteiner Vaterlandes, 15. Februar 2003. Mit der Vorlage stelle sich der Fürst selbst, das Fürstenhaus und die Monarchie zur Wahl.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.