15 
14. gfagdwefim. 
2)a§ gefammte Aagbwefeit ift ©¡gentium be§ 2änbd;en3 
imb wirb im ©taatsiutereffe uerpac^tet imb 3War bie jod)« 
wilbjagb an beit dürften, bie niebere $agb an einige $ri* 
naten. $agbfrenel Werben ftrenge beftraft. ©in Umftattb 
erregt unter ber Senölferuttg ftarfe llnjufrieben^eit: @§ ift 
ber armem Seoölferung nämlich nicht mehr geftattet, $ie- 
g e n in ben niebern unb t)öh ern SBalbungen frei laufen 31t 
(affen. Weil biefelben allerbingS in ben neu angefeljten ©alb= 
beftänben ben jungen (ßfianjen Schaben jufügeti. 2tber aud) 
ba§ jochwitb, Siehe unb ©emfen, bereu bie liechtenftei» 
uifchen ©älber nod) niete beherbergen, bringen ben jüngeren 
©albbeftänben ebenfalls großem Schaben bei unb gegen 
biefe ©fähiger barf ber ffwrftbeamte unb ber Sauer ficb 
nic^t rühren. 
®iefe legiere ©orte non Schäbigem im ©albe ift eben 
unmöglich unter Seljirtung 31t ftellen. Sie Sergachtung ber 
$agö aber trägt beut Cänbchen 3ubem einen geringen @r= 
trag ein. 
15. ^'oft unb (luv len. 
®urd; ff^iellen ©taatsnertrag 3Wifd)en Siedjtenftein 
unb Defterreid; ift 2etjtereS nerpflidt>tet, ba§ SßoftWefen in 
Siedjtenftein 5U beforgen. 
Soweit e§ nicht burch bie ©ifenbahn beforgt wirb, läuft 
ein ©infpäitner non ber ©chaar.er ©ifenbahnftation täglicj 
4 9)lal nach bem jauptort Sabu3 unb 1 s Dlal täglid; nad; 
Briefen unb SajerS. 
Sriefboten, Welche nont 2anbe be3ahlt werben, beforgen 
bie Aufteilung ber (Briefe. 
®ie ißoftbeamteu in Steubeln, ©d;aan, Sabu3 unb Sal=
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.