Volltext: Beiträge zur Kirchengeschichte Liechtensteins

Matt Franz Joseph 
von Ruggell 
1785 14. Februar: geboren in Ruggell 
1800-1802 Schneiderlehre in Schellenberg 
1800, 21. Dezember: Lehrvertrag; 1802, im November: Sechs Wochen vor 
Ablauf seiner Lehrzeit verlässt er seinen Lehrmeister. ' 
Gymnasium am Bischöflichen Knabenseminar in Chur 
1809-1811 Theologiestudium an der Universität Würzburg (Bayern) * 
1809, 5. Dezember: Immatrikulation 
1810, 13. Oktober: Tischtitel der Gemeinde Ruggell 
Diözesanpriester 
1811 13. April: Priesterweihe in Würzburg ® 
1811-1812 Dritter Kaplan in Appenzell* 
1811, 23. August: Anstellungsschreiben von Pfarrer Johann Anton Maurer, 
Appenzell (damals Bistum Konstanz) 
1812-1813 Filialseelsorger in Brülisau (Al) 
Pfarrei Appenzell; im Taufbuch erwähnt vom 23. April bis 11. Oktober 1812 
1813-1836 Seelsorger im Elsass° 
1813-1819 Pfarrer in Mittelbergheim (Unterelsass) 
im Bistum Straßburg; 1813, 9. September: Ernennung 
1819-1827 Pfarrer in Hegenheim (Oberelsass) 
nahe bei Basel; November 1819 bis November 1827 
1827-1831 Pfarrer in Willer bei Altkirch (Oberelsass) 
1827, im November: Ernennung 
1831, 9. Januar: Segnung der Kirche im Auftrag des Bischofs von Straßburg 
1831-1836 Pfarrer in Neuwiller (Oberelsass) 
etwa ab Juli 1831; 1836: Rücktritt aus-gesundheitlichen Gründen 
1836-1840 Ruhestand in Ruggell 
1840, 27. Juli: Datum des Testamentes 
1840 9. September: gestorben in Ruggell, an Brustwassersucht® 
11. September: beigesetzt in Bendern 
Eltern: Peter Matt (1745-1789, @ 1772), Bauer, und Anna Maria Hasler (1746-1796). Der Vater 
stammte von Mauren und heiratete nach Ruggell. Franz Joseph ist der jüngste von vier Söhnen und 
vier Töchtern. Beim Tod des Vaters war er vier Jahre alt-und elf Jahre beim Tod der Mutter. 
Lebenslauf: Matt: Familiengeschichte. Bd. 5, S. 30-46. 
Matt: Familien-Geschichte. Bd. 1, S. 94; Bd. 3, S. 87; Bd. 5, S. 30-46. Sein Vogt, Johann Büchel, soll 
ihn weggeschickt haben, weil er ohne seine Erlaubnis auf den Tanz gegangen war. 
+ Matrikel (Merkle). Bd. 1/2, S. 893. 
Bistumsarchiv Würzburg. 
Stark: Pfarrei. S. 123 und 127. 
Kieffer: Le Clerge de l’Alsace depuis la Revolution. 1927. — PfA Mittelbergheim, Hegenheim, Willer und 
Neuwiller. 
*'JbL 23, S. 161. 
Gemeinde Ruggell: Stammtafeln. S. 127. 
292
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.