Volltext: Beiträge zur Kirchengeschichte Liechtensteins

1889-1920 Pfarrer in Mauren’ 
1889, 26. Mai: Amtseinsetzung durch Landesvikar Balthasar von Castelberg 
1889, 1. September: Erstellung der Mensa für den neuen Hochaltar und 
1889, 27. September: Altarweihe durch Bischof Johannes Fidelis Battaglia 
1901: Renovation der Pfarrkirche 
1901, 4. August: Primiz von Urban —> Marok 
1902: neue Seitenaltäre durch Altarbauer Valentin, Brixen (Südtirol), und 
Ausmalung der Kirche durch Florus Scheel, Feldkirch 
1904, 1. August: Primiz von Johann Anton — Büchel 
1908, im Oktober: Anschaffung der Kanzel 
1910, 24. Juli: Primiz von Alfons — Büchel 
1911, 26. November: Gründung des Jünglingsvereins durch Kaplan Leonhard 
=» Hollweck 
1912-1913: Bau des Vereinshauses mit Kindergarten auf Initiative von 
Kaplan Hollweck 
1913, 15. Juni: Gründung einer Feldkirch angeschlossenen Marianischen 
Jungfrauen-Kongregation; 1914, 15. Juni: Genehmigung der Statuten. 
1919: Rücktritt wegen Krankheit und Ausschreibung der Pfarrstelle im 
«Liechtensteiner Volksblatt» (22. Oktober) 
1920 Ruhestand in Mauren 
im Bürgerheim 
1920 24, Juni: gestorben in Mauren 
26. Juni: dort beigesetzt 
Ehrung 
1914, 24. Mai: Verleihung des Ehrenbürgerrechtes der Gemeinde Mauren anlässlich des Silbernen 
Pfarrjubiläums. 
Eltern: Johann Georg Burgmayer und Kreszentia Stiehle. 
Lebenslauf: LVo 3. Juli 1920, S. 1. — ONa 30. Juni 1920, S. 2. 
".JbL 15, S.88. 
126
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.