Volltext: Beiträge zur Kirchengeschichte Liechtensteins

Jaquemar Hans 
aus Österreich 
1932 5. September: geboren in Wien 
1942-1945 Oberschule mit Internat in Seitenstetten 
(Niederösterreich) 
1946-1950 Realgymnasium und Matura in Wien 
1950-1956 Studium der Evangelischen Theologie in Wien 
und Zürich 
1956-1957 Präsenzdienst beim österreichischen Bundesheer 
1957-1959 Lehrvikariat in Wien 
1959 im Februar: Pfarramtsprüfung 
15. März: Ordination in Wien 
25. August: Heirat mit Ursula von Bomhard in 
Murnau (Oberbayern) 
1959-1961 Vikariat in Bregenz 
1961-1981 Pfarrer in Bregenz 
Religionslehrer an allen Mittelschulen 
1981-1997 Pfarrer in Vaduz 
Religionslehrer am Liechtensteinischen Gymnasium 
1997, 31. August: Abschiedsgottesdienst 
7 Ruhestand in Nendeln 
vielfältige Vertretungen und ehrenamtlicher Spitalpfarrer in Feldkirch 
Regionale Dienste 
1988-1998 Mitglied des Dekanatsarbeitskreises für Erwachsenenbildung 
1991-1993: Vorsitz 
Gattin Ursula Jaquemar: ökumenische Sektenberatung 
Bibliographie 
Herausgeber (zusammen mit Andre Ritter): Frohe Botschaft und kritische Zeitgenossenschaft. 125 Jah- 
re Evangelische Kirche im Fürstentum Liechtenstein. Vaduz 2005. 
Eltern: Erwin Jaquemar und Renee Weissert. Hans ist das älteste der sechs Kinder. Die Jaquemar sind 
als Hugenotten 1781 nach Wien gekommen. 
1997 
475
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.