Volltext: Beiträge zur Kirchengeschichte Liechtensteins

Mathis Balthasar 
von Bürs (Vorarlberg) 
1508 geboren in Bürs 
Studium an der Universität Innsbruck (ein Jahr «casus sonscientiae») ' 
Diözesanpriester des Bistums Chur 
1622 26. März: Priesterweihe in Chur 
1622-1628 .. 
1628 Kaplan in Brand (Vorarlberg) * 
1628-1652 Pfarrer in Triesen® 
Mai 1628 bis April 1652; Einführung durch Kaspar Graf von Hohenems zu 
Vaduz, daher Suspension, Fürstbischof Joseph Mohr gab jedoch nach. * 
16380, im April: erwähnt bei der ersten Jahrzeit auf Masescha für Junker 
Rignoldt Prosswalden, österreichischer Vogt auf Gutenberg ® 
1639/1640: Bei der bischöflichen Visitation wurde Pfarrer Mathis mittels einer 
Geldbuße zum Halten der regelmäßigen Christenlehre verpflichtet. © 
1640, 13. Januar: in der St. Wolfgangskapelle Firmung von 200 Kindern und 
Weihe des linken Seitenaltares durch Bischof Johann VI. Flugi von Aspermont 
1642: erfolglose Bewerbung um die Hofkaplanei von Vaduz (zweite Pfründe) 
1647: Brandschatzung durch schwedische Soldaten bis Balzers 
1653-1667 Pfarrer in Tschars, Vintschgau (Südtirol) 
1658, 3./6. Juni bis 4. Juli: erwähnt als einer der bischöflichen Visitatoren” 
1662, 6. August: Im Auftrag von Fürstbischof Ulrich VI. de Mont verkündet er 
in Gegenwart des Konventes der Dominikanerinnen von Maria Steinach bei 
Algund (Vintschgau) die Exkommunikation über den Beichtiger und die Prio- 
rin, weil sie die bischöfliche Visitation verweigert haben. ® 
1674-1670 Kaplan in Schänis (SG) 
1670 gestorben in Schänis 
Regionaler Dienst 
1642-1652 Dekan des Kapitels unter der Landquart 
Bischöflicher Vikar im Vintschgau 
Ein jüngerer Mathis Balthasar (1628c.—- 1674, geweiht 1653), aus Schruns (Vorarlberg) war ebenfalls 
Kaplan in Schänis (ab 1655) und dann von 1671 bis zu seinem Tod 1674 Pfarrer in Laas (Südtirol). ® 
BAC, 761.02 (Weiheprotokolle). 
: Nur kurze Zeit, da 1628 noch der Vorgänger erwähnt wird. 
* JbL 2, S. 60-62. 
JbL 27, S. 89-92. 
“'JbL 21, S. 100. . . 
Pfarrer Mathis wurde mit einer Geldbuße zu regelmäßigem Unterricht ermahnt. Visitationbericht: Negligens 
fuit in habenda doctrina Christiana. Iniungitur ei ut eam in posterum singulis dominicis diligenter habeat et 
ratione negligentiae elapsae castigatur in 15 R. (Fischer: Reformatio. S. 391, Fn. 720) 
Fischer: Reformatio. S. 363. 
Mayer J. G.: Geschichte. Bd. 2, S. 423f. 
Mitteilung von Diözesanarchivar Dr. Albert Fischer, Chur, am 15. Juli 2008. 
315
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.