Volltext: Beiträge zur Kirchengeschichte Liechtensteins

Jopek Josef 
von Spytkowice (Polen) 
1948 8. März: geboren in Spytkowice 
1962-1965 Gymnasium der Unbeschuhten Karmeliten (OCD) 
in Wadowice (Polen) 
1965-1985 Karmelit 
1965 Eintritt in den Orden der Unbeschuhten Karmeliten 
(Fr. Aleksander) 
1966 22. Juli: Profess 
1966-1969 Philosophiestudium in Poznan/Posen 
1969-1970 Viertes Gymnasialjahr, abgeschlossen mit Matura 
1970-1974 Theologiestudium am Priesterseminar des Ordens 
in Krakow (Polen) 
1974 21. Juni: Priesterweihe in Krakows; 7. Juli: Primiz in Spytkowica 
1974-1975 Religionslehrer in Krakow/Krakau 
im Seelsorgezentrum der Unbeschuhten Karmeliten OCD 
1975-1977 Religionslehrer in Czerna (Polen) 
1977-1980 Religionslehrer in Lublin (Polen) 
im Seelsorgezentrum der Unbeschuhten Karmeliten OCD 
Studium der Pastoraltheologie an der Kath. Universität Lublin; lic. theol. 
1980-1981 Vikar und Religionslehrer in Wroclaw/Breslau 
1981-1982 Vikar-Provisor in Sarnen (OW) 
ab 20. August; am 8. April 1982 Ernennung zum Vikar 
1982-1988 Vikar in Sarnen 
1984-1988: Präses der Ministranten, der Pfadfinderabteilung und Gesellen 
1985-1997 Diözesanpriester des Bistums Chur 
1985, 30. September: Inkardination ins Bistum Chur 
1988 Pfarrer in Ruggell 
1988, 6. Juli: Ernennung; 11. September: Amtseinsetzung durch Dekan 
Othmar — Kähli 
1989-2005: Pfarradministrator von Bendern 
15. April 1989 bis 13. November 2005 
1999-2000: Renovation der Pfarrkirche von Bendern 
Diözesanpriester des Erzbistums Vaduz 
1997, 2./21. Dezember: Inkardination durch die Errichtung des Erzbistums 
1998-1999: Innenrestauration der Pfarrkirche mit Anbau der neuen Sakristei 
1999, 30. Mai: Weihe der Dreifaltigkeitsglocke durch Bischof Klaus Küng, 
Feldkirch 
1999, 14. November: Altarweihe durch Erzbischof Wolfgang Haas 
2006, 10. April bis 11. August: krank; hauptsächlich vertreten durch die 
Pfarrer i. R. Josef »=* Lampert und Franz »» Näscher 
1997 
267
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.