Volltext: Beiträge zur Kirchengeschichte Liechtensteins

266 
Job Albert Johann 
von Trun (GR) 
1916 6. November: geboren in Trun 
1930-1934 Gymnasium der Benediktiner in Disentis (GR) 
1934-1937 Gymnasium am Kollegium Maria Hilf in Schwyz 
1937-1941 Theologiestudium am Priesterseminar 
St. Luzi in Chur 
Diözesanpriester des Bistums Chur 
1941 6. Juli: Priesterweihe in Chur, Seminarkirche: 
13. Juli: Primiz in Trun 
1941-1942 Vikar in Lenzerheide (GR) 
1. September 1941 bis 31. Mai 1942 
1942 Vikar in Chur, Erlöserkirche 
1. Juni bis 31. Juli 1942 
1942-1943 Vikar in Zürich, Pfarrei St. Martin 
1942, 28. Juli: Ernennung; 15. August 1942 bis 15. August 1943 
1943-1959 Pfarrer in Samedan (GR) 
1. September 1943 bis 18. Oktober 1959 
Dirigent des Cäcilienvereins und des konfessionell gemischten Männerchores 
1959-1966 Pfarrer in Cazis (GR) 
1959, 30. August: Wahl; 1. September: Ernennung 
25. Oktober 1959 bis 4. Oktober 1966 
1966-1976 Pfarrer in Ilanz (GR) 
1966, 6. Oktober: Ernennung; 1966, 16. Oktober: Amtseinsetzung 
1976-1977 Kaplan in Nendeln' 
1976, 27. April: Ernennung; 1976, 29. August: Stellenantritt 
1977 8. Mai: gestorben in Chur; Kreuzspital 
11. Mai: beigesetzt in Chur 
Ehrung 
1959: Ehrendirigent des Männerchores Samedan. 
Eltern: Anton Job und Carmela Alig. 
Lebenslauf: Bucher, Engelbert: Ansprache beim Gedenkgottesdienst in Chur. Ms. — SKZ 20/1977, 
19. Mai, S. 315, und 8/1978, 23. Februar, S. 125. 
7 Meier: Cantate. S. 297.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.