Volltext: Beiträge zur Kirchengeschichte Liechtensteins

De Florin Johannes Fidelis 
von Disentis (GR) 
1856 25. September: geboren in Disentis 
1870-1873 Gymnasium der Benediktiner in Disentis und 
1873-1876 am Kollegium Maria Hilf in Schwyz 
1876-1877 Philosophischer Kurs am Kollegium Maria Hilf 
in Schwyz 
1877-1880 Theologiestudium am Priesterseminar St. Luzi 
in Chur (1.- 3. Kurs) 
Diözesanpriester des Bistums Chur 
1880 1. August: Priesterweihe in Chur, Seminarkirche 
1881-1888 Pfarrer in Ilanz (GR) 
Oktober 1881 bis Juli 1888 
1888 Hofkaplan und Bischöflicher Registrator in Chur 
1. August bis 7. Dezember 1888 
1888-1889 Pfarrer in Pleif (GR) 
16. Dezember 1888 bis 19. Oktober 1889 
1889-1902 Pfarrer in Laax (GR) 
20. Oktober 1889 bis 12. Mai 1902 
1902-1903 Pfarrer in Schaan’ 
1902, 27. Februar: Präsentation durch das Churer Domkapitel 
1902, 19. Mai (Pfingstmontag): Amtseinsetzung durch Landesvikar Johann 
Baptist Büchel; 1903, 28. Juni: Wegzug 
1903-1922 Pfarrer in Vaduz? 
1903, 29. Juni: Amtseinsetzung durch Landesvikar Johann Baptist =» Büchel 
1915, 25. Juli: Primiz seines Geistlichen Sohnes Alfons =» Feger 
1921, 10. Juni: Gründung des Müttervereins 
1922, 15. Oktober: Wegzug 
1922-1933 Dompropst in Chur 
1922, 25. Juli: Ernennung durch Papst Pius XI.; 15. Oktober: Amtsantritt 
1932 20. Mai: gestorben in Chur 
23. Mai: beigesetzt in Disentis 
Regionaler Dienst 
1893-1902 Bischöflicher Vikar für die Gruob (GR) 
Lebenslauf: LNa 28. Mai 1932,55. 1. 
JbL 27, S. 39. 
Gemeinde Vaduz: Pfarrkirche. S. 87. — JbL 27, S. 104. - Marxer J. G.: Kirche zu Vaduz, S. 27. 
151
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.