Volltext: Beiträge zur Kirchengeschichte Liechtensteins

Berger Sr. Anna 
aus Sachsen 
1876 13. Dezember: geboren in Räckelwitz 
1899 20. Oktober: Eintritt im Kloster Nazaret bei 
Banja Luka (Bosnien) 
1901, 18. August: erste Profess; 
1906, 15. August: Ewige Profess 
Ausbildung zur Lehrerin in Agram/Zagreb 
Patent für höhere Mädchenschule, Handarbeiten 
und Haushaltungskurs 
1918: Vertreibung aus Bosnien 
1919-1920 Rankweil (Vorarlberg): Oberin im Herz-Jesu-Heim 
1920: Abklärung der Niederlassung der Schwestern 
in Balzers, Gutenberg 
Gesuch um Niederlassung und um Führung einer Hausshaltungsschule 
1920, 11. September: Bewilligung der Regierung 
1920-1926 Balzers: Oberin im Haus Gutenberg 
1923-1926: Lehrerin an der Mädchenbürgerschule (Realschule) 
1926-1927 Feldkirch (Vorarlberg): Xaveriushaus, Sitz des Provinzials P. Gregor Jussel 
‘> Bd. 1); Unterricht im städtischen Kindergarten? 
1927-1936 Steinerberg (SZ): Oberin in dem von ihr eigenmächtig gekauften St. Anna- 
heim®; 12. August 1927: Übersiedlung 
1933: Erweiterungsbau 
1936-1948 Altamira am Xingü (Brasilien) * 
1936, 8. Oktober: Aussendungsfeier im Kloster St. Elisabeth 
Gründung einer Missionsstation der «Anbeterinnen des Blutes Christi» 
1948, 30. Dezember: Rückkehr nach Schaan 
1948-1957 Rankweil: Ruhestand im Herz-Jesu-Heim 
1957 10. August, gestorben in Rankweil 
Spieler: Weizenkorn. S. 115-119. 
Spieler: Weizenkorn. S. 151. 
Spieler: Weizenkorn. S. 151-155, 310-313. 
Spieler: Weizenkorn. S. 241-249. 
291
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.