Volltext: Beiträge zur Kirchengeschichte Liechtensteins

Haslwanter Sr. Prinzipia (Maria Anna) 
aus Tirol 
1868 5. April: geboren in Reith 
1898 28. April: Einkleidung; 1899, 26. April: Profess; 1930, 17. Mai: Ewige Profess 
1899-1904 Brixen (Südtirol): Hausschwester im Fürstbischöflichen Knabenseminar 
1904-1910 Tisens (Südtirol): Hausschwester (Armenhaus und Mädchenschule) 
1908-1910: Oberin 
1910-1914 Martell (Südtirol): Hausschwester (Armenhaus und Mädchenschule) 
1914-1915 Nals (Südtirol): Hausschwester (Armenhaus, Kindergarten, Schule) 
1915-1916 Martell: Hausschwester (Armenhaus und Schule) 
1916- Schlanders (Südtirol): Hausschwester (Spital und Armenhaus) 
1924-1926 Eschen: Hausschwester im Bürgerheim 
1927 - Hard (Vorarlberg): Hausschwester 
1928-1931 Umhausen (Tirol): Haushalt der Schulschwestern (Mädchenschule) 
1932-1939 Zams: Mutterhaus 
1939 3. Januar: gestorben in Zams 
Hechenberger Sr. Lucia (Anna) ' 
aus Tirol 
1828 28. März: geboren in Telfs 
1846 29. September: Einkleidung; 1848, 29. August: Profess 
Lehrerinnenbildungsanstalt in Zams 
1846-1855 Vaduz: Lehrerin an der Volksschule (Mädchenklasse-Oberstufe) 
1846, 15. Oktober: Ankunft in Vaduz 
1851-1855: Oberin 
1855-1859 Schwaz (Tirol): Weibliche Straf- und Besserungsanstalt 
1859-1860 Zams: Mutterhaus 
1860-1862 Schwaz (Tirol) Oberin der Weiblichen Straf- und Besserungsanstalt 
1862-1863 Landeck (Tirol): Oberin, Lehrerin an der Mädchenschule 
1863-1864 Schluein (GR): Oberin im Waisenhaus ®* 
1864-1865 Zams: Mutterhaus 
Sr. Lucia Hechenberger und Sr. Alfonsa — Reiter waren die ersten Zamser Schulschwestern im Land. 
Bis zum Bezug des neu erbauten Schulhauses 1854 unterrichteten sie im Roten Haus in Vaduz. 
Das Oberamt in Vaduz schreibt am 20. Oktober 1846 über die beiden Schwestern an den Fürsten: «Ihr 
gutes Aussehen, ihre jugenaliche Rüstigkeit und ihr ungezwungenes offenes Benehmen lassen nur guten 
Erfolg erwarten.» (JbL 69, S. 168, Fußnote 106). 
1851 vom Bischof errichtet; zuvor lebten dort P. Franz Sales Brunner (** Bd. 1) und die Schwestern vom 
Kostbaren Blut (Schellenberger Schwester). 
109
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.