Herausgeber:
Historischer Verein für das Fürstentum Liechtenstein
Erscheinungsjahr:
2009
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000305764/100/
Bamert Martin 
von Tuggen (SZ) 
1909 28. März: geboren in Tuggen 
—1924 Bezirksschule in Lachen (SZ) 
1924-1931 Gymnasium der Kapuziner in Stans (NW), 
2.8. Klasse 
1931-1932 Theologiestudium am Priesterseminar in Venegono 
bei Mailand und 
1932-1985 am Priesterseminar St. Luzi in Chur (ab 2. Kurs) 
Diözesanpriester des Bistums Chur 
1935 7. Juli: Priesterweihe in Chur, Seminarkirche 
1935-1976 Hofkaplan in Vaduz 
1935, 26. Juli: Ernennung; 3. September: Stellenantritt 
Präses der Jungmannschaft Vaduz 
1969, im Juni: Einzug in die 1968/69 neu erbaute Hofkaplanei 
1976-1985 Ruhestand in Vaduz 
1. Mai 1976 bis Juli 1985 
Seelsorger im Krankenhaus und im Betagtenwohnheim, 
WO er zeitweise auch wohnte. 
1985 Ruhestand in Tuggen 
im Juli: Übersiedlung von Vaduz nach Tuggen 
1985 7. November: gestorben in Tuggen 
12. November: dort beigesetzt 
Regionale Dienste 
1935- Vorstandsmitglied der Pfadfinder Liechtensteins 
(Wahl durch das Priesterkapitel am 21. November 1935)’ 
Betreuer von Pfadfindergruppen 
1935-1941 Landespräses des Liecht. Jungmannschaftsverbandes 
1962-1965 Aktuar des Liechtensteinischen Priesterkapitels 
Ehrungen 
1956, 16. August: Verleihung des Goldenen Verdienstzeichens durch Fürst Franz Josef Il. 
1971, 4. Juni: Aufnahme ins Ehrenbürgerrecht der Gemeinde Vaduz. 
Eltern: Anton Bamert und Elisabeth Gresch. 
Lebenslauf: LVa 27. November 1985, S. 7. - LVo 15. November 1985, S. 4. - Nachrichten aus dem 
Rathaus, Nr. 14. Dezember 1985. — SKZ 51-52/1985, 19. Dezember 1985, S. 793f. 
DA (Depot LLA): Protokollbuch |. 
98
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.