Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
46
Erscheinungsjahr:
2009
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000304372/19/
konfliktfrei gestalten. Als ideelle Träger traten denn auch die Liechten- steinische Akademische Gesellschaft und deren Verlag sowie der Histo- rische Verein für das Fürstentum Liechtenstein auf. Das Liechtenstein-Institut soll liechtensteinisch klein sein, und das ist, wie er meinte, angemessen. Erweiterungen sollen, wie in einem Pri- vatunternehmen, organisch, behutsam und im Rahmen der vorhandenen Mittel erfolgen. Anfänglich war Gerard Batliner selbst als Jurist teilzeit- lich am Institut tätig und für seine Arbeit als Mitglied der Europäischen Menschenrechtskommission in Strassburg freigestellt. Dann war er über viele Jahre Vorsitzender des Wissenschaftlichen Rates. Er war mit einem Wort in vielfacher Hinsicht die Stütze des Instituts. Er hat sich bis zu- letzt mit der Frage der Positionierung des Instituts in der liechtensteini- schen Bildungslandschaft beschäftigt, die sich in kurzer Zeit stark verän- dert hatte. Er war sich sicher, dass es seinen berechtigten Platz als For- schungs- und akademische Lehrstätte behaupten kann, da sich die Grundlagenforschung nach wie vor aufdrängt und der Leistungsausweis des Instituts stimmt. Die Inanspruchnahme von Fachwissen der am In- stitut tätigen Fachkräfte durch Regierung und Amtsstellen verdeutlicht die Notwendigkeit und Kompetenz des Instituts. Es kann daher auf die wohlwollende staatliche Unterstützung zählen. Nachgedacht hat er, wie über das Institut ein lebendiger Bezie- hungsreichtum ganz besonderer Art entstehen könnte, wenn man es in ein grösseres Umfeld stellt, grenzüberschreitend als Wissenschaftsstand- ort in der Mitte einer ganzen Region. Diese Idee hat ihn fasziniert und ihm Zuversicht gegeben. Sie hat ihn als langfristiges und übergeordnetes Ziel nicht mehr losgelassen, denn für ihn galt: Nur wer weit blickt, fin- det sich 
zurecht. V. Gerard Batliner war als Politiker und Wissenschaftler eine einnehmende Persönlichkeit, bei der profundes Wissen, die Fähigkeit zu sprachlicher und gedanklicher Präzision, Vertrautheit mit den historischen, philoso- phischen und politischen Grundlagen des Rechts, eine beispielhafte cha- rakterliche Integrität und persönliche Unabhängigkeit in einer unge- wöhnlichen Fügung zusammentrafen. Er hat in all seinen Wirkungsbe- reichen die Neugier und Sorgfalt des Forschers mit dem Weitblick eines 19 
Zum Gedenken an Gerard Batliner
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.