e) Regelungen, die gegen allgemein anerkannte Gerechtig- keitsvorstellungen verstossen86 4.«Deutsche Formel»87 V. SUBSUMTIONSFORMELN89 1.Gesetze, die gegen den Gleichheitssatz verstossen89 a) StGH 1990/17; vergleichendes Sachlichkeitsgebot/ Begriff der Eindeutigkeit89 b) StGH 1997/14; vergleichendes Willkürverbot/ Begriffe: Offensichtlichkeit, krasse Ungleichbehandlung90 c) StGH 1996/35; Trennung zwischen Gleichheitssatz und Willkürverbot/Erfordernis einer plausiblen Begründung91 2.Gesetze, die gegen das Willkürverbot verstossen92 a) StGH 1987/21 und 1987/22; Elemente der Recht - sprechungswillkür bei der Gesetzesprüfung?/Merkmal des stossenden Ergebnisses92 b) StGH 1988/21; abstraktes oder vergleichbezogenes Sachlichkeitsgebot?94 c) StGH 2000/23; vergleichsunabhängiges Sachlichkeitsgebot95 3.Gesetze, die nicht gegen den Gleichheitssatz verstossen96 a) StGH 1993/3; vergleichendes, Sachlichkeitsgebot, objektiver Prüfungsmassstab bei der Gesetzesprüfung?/ Appellentscheidungen96 b) StGH 2003/16; vergleichendes, differenziertes Sachlichkeitsgebot und zweistufige Prüfung98 4.Gesetze, die nicht gegen das Willkürverbot verstossen99 a) StGH 1985/11; vergleichsunabhängiges Willkürverbot/ Übereinstimmung von Ausgangsformel und Sub- sumtionsformel99 b) StGH 1998/2; vergleichsunabhängiges Willkürverbot im Sinne eines reduzierten Vertretbarkeitsmassstabes101 c) StGH 2004/5; vergleichsunabhängiges Willkürverbot im Sinne des reduzierten Vertretbarkeitsmassstabes102 d) StGH 2000/54; vergleichsunabhängiges, differenziertes Sachlichkeitsgebot103 66
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.