III. SUPRANATIONALE UND INTERNATIONALE RECHTSQUELLEN 1.EMRK Die EMRK enthält keine Bestimmung, die mit dem durch den Staatsge- richtshof anerkannten ungeschriebenen Grundrecht «Willkürverbot» vergleichbar ist. Ebenso finden sich in der EMRK keine Begriffe wie «Willkür» oder «willkürlich». Der Europäische Gerichtshof für Men- schenrechte (EGMR) spricht aber von «Willkür» oder «willkürlichem Eingriff», wenn er prüft, ob materielle Konventionsrechte verletzt wur- den.25Ein selbständiges Willkürverbot, das demjenigen der liechtenstei- nischen Rechtsordnung entspricht, kann auch in der Rechtsprechung des EGMR nicht festgestellt 
werden.26 2.UNO-Pakt II Im UNO-Pakt II findet sich kein der liechtensteinischen Rechtsordnung vergleichbares Willkürverbot. Er spricht aber wiederholt von «Willkür». So heisst es in Art. 6 Abs.1 UNO-Pakt II, niemand dürfe willkürlich sei- nes Lebens beraubt werden. Nach Art.9Abs.1UNO-Pakt II darf nie- mand willkürlich festgenommen oder in Haft gehalten werden. Art. 12 Abs. 4 UNO-Pakt II legt fest, dass niemandem willkürlich das Recht entzogen werden darf, in sein eigenes Land einzureisen. Und gemäss Art. 17 Abs. 1 UNO-Pakt II darf niemand willkürlichen oder rechts- widrigen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder rechtswidrigen Beeinträchtigungen sei- ner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden.27Der Begriff «Willkür» 51 
Supranationale und internationale Rechtsquellen 25Der EGMR verwendet den Begriff «Willkür» insbesondere bei der Prüfung von Art. 5 EMRK (Freiheit der Person) und von Art. 8 EMRK (Achtung des Privat- und Familienlebens). Vgl. dazu Uhlmann, S.99 ff.; mit zahlreichen Rechtsprechungshin- weisen. Allgemein zu Art. 5 EMRK und Art. 8 EMRK siehe auch Frowein/Peukert, Art. 5 EMRK, Rz 1 ff. und Art. 8 EMRK, Rz1ff. 26Vgl. zu alldem Uhlmann, S. 99 ff. 27Vgl. dazu auch Uhlmann, S. 111.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.