Im Gegensatz dazu bezeichnet der Staatsgerichtshof beispielsweise in StGH 1998/45 das Willkürverbot als ungeschriebenes Grundrecht.30 Insgesamt lässt sich – zumindest implizit – in der Rechtsprechung des Staatsgerichtshofes eine Differenzierung zwischen ungeschriebenem Recht auf Gesetzesstufe und solchem auf Verfassungsstufe 
feststellen. 2.Rechtsquellen des ungeschriebenen Verfassungsrechts a)Allgemeines «Rechtsquellen sind als Entstehungsquellen des Rechts diejenigen For- men, in denen die Rechtssätze einer Rechtsgemeinschaft zutage tre- ten.»31Zwischen dem Phänomen der Existenz von ungeschriebenem Verfassungsrecht und der Frage der potentiellen Rechtsquellen für die- ses ungeschriebene Verfassungsrecht differenziert die Lehre und Recht- sprechung oft nicht ausreichend. Eine beachtliche Zahl von Autoren setzt das ungeschriebene Verfassungsrecht zudem mit dem «Gewohn- heitsrecht» gleich.32Es werden darüber hinaus mehrere andere Rechts- quellen diskutiert.33 b)Allgemeine Rechtsgrundsätze Ein Teil der Lehre sieht die allgemeinen Rechtsgrundsätze als (eine) Rechtsquelle des ungeschriebenen Verfassungsrechts an.34Andere Auto- ren lehnen dagegen die allgemeinen Rechtsgrundsätze als Rechtsquelle des ungeschriebenen Verfassungsrechts ab.35Auch der Staatsgerichtshof 323 
Ungeschriebenes Verfassungsrecht 30Vgl. StGH 1998/45, Urteil vom 22. Februar 1999, LES 2000, S. 1 (6). Siehe dazu aus- führlich S. 336 ff. 31Kley, Grundriss, S. 38 mit Literaturhinweisen. 32Vgl. die Literaturnachweise bei Wolff, S. 398 f. 33Vgl. zu alldem Wolff, S. 398 ff. 34Vgl. Liver, S. 26 ff.; Kley, Grundriss, S. 70 ff.; Hangartner, Grundzüge Band I, S. 195. 35Vgl. so etwa: Wolff, S. 145 ff. und S. 398 ff. Er ist der Auffassung, die allgemeinen Rechtsgrundsätze seien nur Rechtsnormen allgemeiner Natur, die vor ihrer Anwen- dung konkretisiert werden müssten. Sie müssten daher von den konkreten Rechts-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.