ist vielmehr gewahrt, wenn sich die Entscheidung auf 
vertretbare Gründestützt. Wenn allerdings eine Entscheidung sachlich nicht zu begründen, nicht vertretbar 
bzw [beziehungsweise] stossendist, liegt Willkür vor.»33 Der erste Teil der Formelabwandlung ist mit der vorherigen Formel identisch. Im dritten Satz werden die Begriffe 
und somitdurch das 
Wort beziehungsweise ersetzt. Damit erhält dieser letzte Satz eine neue Be- deutung. Variante a) der Formel bestimmt, dass eine Entscheidung für die es keine vertretbaren Gründe gibt, 
(somit = folglich) stossend, mit an- 156Gleichheitsgrundsatz 
und Willkürverbot in der Rechtsanwendung 33StGH 1998/14, Urteil vom 4. September 1998, LES 1999, S. 226 (229 f.). Vgl. auch StGH 1997/35, Urteil vom 29. Januar 1998, LES 1999, S. 71 (74); StGH 1998/44, Ur- teil vom 8. April 1999, LES 2001, S. 163 (181); StGH 1998/48, Urteil vom 22. Feb- ruar 1999, LES 2001, S. 119 (122); StGH 1999/28, Entscheidung vom 29. Februar 2000, LES 2003, S. 5 (7); StGH 2000/1, Entscheidung vom 7. Juni 2000, LES 2003, S. 71 (76); StGH 2000/12, Entscheidung vom 5. Dezember 2000, LES 2003, S. 112 (122); StGH 2000/25, Entscheidung vom 17.September 2001, LES 2004, S. 89 (91); StGH 2001/22, Entscheidung vom 17. September 2001, LES 2004, S. 154 (160); StGH 2000/42, Entscheidung vom 19. Februar 2001, LES 2004, S. 1 (11); StGH 2002/17, Entscheidung vom 16. September 2002, S. 12, n. p.; StGH 2003/17, Urteil vom 15. September 2003, S. 11, noch n. p.; StGH 2003/35, Urteil vom 2. März 2004, S. 55 f., noch n. p.; StGH 2003/66, Entscheidung vom 29. Juni 2004, S. 14, publiziert im Internet; StGH 2003/69, Entscheidung vom 4.Mai 2004, S. 16, publiziert im In- ternet; StGH 2003/75, Entscheidung vom 4. Mai 2004, S. 7, publiziert im Internet; StGH 2004/3, Urteil vom 28. September 2004, S. 16, noch n. p.; StGH 2004/12, Ur- teil vom 9. Mai 2005, S. 12, noch n. p.; StGH 2004/13, Urteil vom 30. November 2004, S. 19, noch n. p.; StGH 2004/16, Urteil vom 27. September 2004, S. 36, noch n. p.; StGH 2004/17, Urteil vom 30.November 2004, S. 11, noch n. p.; StGH 2004/33, Urteil vom 29. November 2004, S. 18, noch n. p.; StGH 2004/42, Urteil vom 31. Oktober 2005, S.20, noch n. p.; StGH 2004/45, Urteil vom 29. November 2004, S. 15, noch n. p.; StGH 2004/51, Urteil vom 28. September 2004, S.17 f., noch n. p.; StGH 2004/69, Urteil vom 22. Februar 2005, S. 22 f., noch n. p.; StGH 2004/77, Urteil vom 29. November 2005, S. 7, noch n. p.; StGH 2005/1, Urteil vom 28. No- vember 2005, S. 17, noch n. p.; StGH 2005/2, Urteil vom 27. September 2005, S. 22, noch n. p.; StGH 2005/14, Urteil vom 29. November 2005, S. 18, noch n. p.; StGH 2005/34, Urteil vom 16. Mai 2006, S. 22, noch n. p.; StGH 2005/39, Urteil vom 27. September 2005, S. 29, noch n. p.; StGH 2005/56, Urteil vom 31. Oktober 2005, S. 7, noch n. p.; StGH 2005/61, Urteil vom 4. April 2006, S. 28 f., noch n. p.; StGH 2005/67, Urteil vom 2. Oktober 2006, S. 18, noch n. p.; StGH 2005/71, Urteil vom 16. Mai 2006, S. 15, noch n. p.; StGH 2005/77, Urteil vom 4. Juli 2006, S. 26 f., noch n. p.; StGH 2005/84, Urteil vom 3. Oktober 2006, S. 30, noch n. p.; StGH 2005/93, Urteil vom 3. Oktober 2006, S. 25, noch n. p.; StGH 2006/27, Urteil vom 2. Okto- ber 2006, S. 10, noch n. p.; StGH 2006/45, Urteil vom 4. Dezember 2006, S. 45, noch n. p.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.