Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
43
Erscheinungsjahr:
2007
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000276928/826/
von Art. 38 StGHG auch die Nichtigerklärung gemäss Art. 106 LVG Anwendung finden. Da die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand bereits im 4. Kapi- tel343eingehend erörtert worden ist, wird hier nur mehr die Wiederauf- nahme344, die Nichtigerklärung und kurz die Erläuterung dargestellt. C.Wiederaufnahme 1.Normative Grundlage Auf Grund von Art. 51 Abs. 1 StGHG richtet sich die Zulässigkeit der Wiederaufnahme des Verfahrens nach den Bestimmungen des Landes- verwaltungspflegegesetzes.345Einschlägig sind Art. 104 und 105 LVG. Sie beantworten trotz ihres Umfanges nicht alle wichtigen Fragen. So fehlen beispielsweise für das Wiederaufnahmeverfahren genaue Fristbe- stimmungen.346Offene Punkte sind in sinngemässer Anlehnung an die Regelungen der Zivilprozessordnung zu klären.347 2.Voraussetzungen a) Verfahrensart Das Staatsgerichtshofgesetz beschränkt im Gegensatz zum deutschen Bundesverfassungsgerichtsgesetz und zum österreichischen Verfas- sungsgerichtshofgesetz die Möglichkeit zur Antragstellung auf Wieder- 826Entscheidungswirkungen 
343Siehe vorne S. 501 ff. 344Die Wiederaufnahme bei Entscheidungen über Ministeranklagen gemäss den ein- schlägigen Bestimmungen der Strafprozessordnung wird hier nicht behandelt. Dazu sei etwa auf die Ausführungen von Bertel/Venier, S. 241 ff., Rz. 1009 ff. und von Seiler, Strafprozessrecht, S. 266 ff., Rz. 1082 ff. verwiesen. 345Siehe dazu auch StGH 2003/74, Beschluss vom 27. September 2004, nicht veröf- fentlicht, S. 4. 346Eine Ausnahme davon ist Art. 104 Abs. 3 LVG; vgl. dazu auch StGH 1994/7, Be- schluss vom 22. Juni 1995, LES 4/1995, S. 117 (118). 347So für das Verwaltungsverfahren schon Kley, Grundriss, S. 272; siehe auch Art. 104 Abs. 1 LVG und dazu StGH 1985/11/W, Urteil vom 11. November 1987, LES 1/1988, S. 3 (4) und StGH 2001/10, Entscheidung vom 12. Juni 2001, LES 5/2004, S. 161 (167); ausführlich zur Wiederaufnahmsklage im Zivilprozessrecht Jelinek, in: Fasching/Konecny, Zivilprozessgesetze IV/1, § 530, Rz. 1 ff.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.