Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
43
Erscheinungsjahr:
2007
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000276928/686/
fahrensparteien nicht hälftig aufgetragen wird, sondern zur Gänze von der unterliegenden Partei zu ersetzen ist bzw. bei Fehlen einer Gegenpartei beim Land verbleibt, besteht aus der Sicht der obsiegenden Partei auch kein Anspruch auf Ersatz der halben Entscheidungsgebühr.1251 Der Staatsgerichtshof macht in den Fällen des Beschwerderückzu- ges eine Ausnahme von der Entrichtung der Entscheidungsgebühr, die im Individualbeschwerdeverfahren die unterliegende Partei zu überneh- men hat. Zieht ein Beschwerdeführer seine Beschwerde zurück, ist das Verfahren gemäss Art. 42 Abs. 1 StGHG durch Beschluss einzustellen. Dabei verzichtet der Staatsgerichtshof in aller Regel auf die Erhebung einer Entscheidungsgebühr (Beschlussgebühr), obwohl ein Beschwer- derückzug dem Unterliegen im Verfahren gleich zu setzen ist.1252Er sollte einen Verzicht auf die Ausfällung einer Entscheidungsgebühr zu- mindest näher begründen. Die Vertreterkosten des Beschwerdegegners hat der Beschwerdeführer, der die Beschwerde zurückzieht, hingegen zu ersetzen.1253Auch in StGH 2004/70 sah der Staatsgerichtshof von einer Entscheidungsgebühr ab. Er gab der Beschwerde keine Folge und nahm ohne nähere Begründung von der Einhebung einer Entscheidungsge- 686Fortgang 
des Verfahrens 1251StGH 2004/11, Urteil vom 29. November 2004, nicht veröffentlicht, S. 12; siehe dazu auch StGH 2000/23, Entscheidung vom 5. Dezember 2000, berichtigt am 9. April 2001, LES 4/2003, S. 173 (177); StGH 2002/52, Entscheidung vom 14. April 2003, nicht veröffentlicht, S. 11; StGH 2003/97, Urteil vom 27. September 2004, nicht veröffentlicht, S. 23; StGH 2004/17, Urteil vom 30. November 2004, nicht ver- öffentlicht, S. 13; StGH 2004/34, Urteil vom 28. November 2005, nicht veröffent- licht, S. 18; StGH 2004/69, Urteil vom 22. Februar 2005, nicht veröffentlicht, S. 26; StGH 2005/1, Urteil vom 28. November 2005, nicht veröffentlicht, S. 18; StGH 2005/9, Urteil vom 6. Februar 2006, nicht veröffentlicht, S. 26. 1252Siehe beispielsweise StGH 2004/21, Beschluss vom 21. Juni 2005, nicht veröffent- licht, S. 2; StGH 2004/27, Urteil (richtig: Beschluss) vom 28. Juni 2004, nicht veröf- fentlicht, S. 2; StGH 2004/30, Beschluss vom 28. September 2005, nicht veröffent- licht, S. 2; StGH 2004/57, Urteil (richtig: Beschluss) vom 9. Mai 2005, nicht veröf- fentlicht, S. 2; StGH 2004/81, Beschluss vom 28. September 2005, nicht veröffent- licht, S. 1; StGH 2005/4, Urteil (richtig: Beschluss) vom 21. Februar 2005, nicht ver- öffentlicht, S. 2; StGH 2005/10, Beschluss vom 20. Juni 2005, nicht veröffentlicht, S. 2; StGH 2005/16, Beschluss vom 20. Juni 2005, nicht veröffentlicht, S. 2; StGH 2006/64, Beschluss vom 5. Dezember 2006, nicht veröffentlicht, S. 2; StGH 2006/96, Beschluss vom 4. Dezember 2006, nicht veröffentlicht, S. 2. Ausführlicher zum Kos- tenersatz in Fällen des Beschwerderückzuges hinten S. 715 f. 1253Siehe beispielsweise StGH 2004/57, Urteil (richtig: Beschluss) vom 9. Mai 2005, nicht veröffentlicht, S. 2 und StGH 2005/16, Beschluss vom 20. Juni 2005, nicht ver- öffentlicht, S. 2.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.