Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
43
Erscheinungsjahr:
2007
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000276928/595/
mangelnden Beschwer vorliegt, denn bei einer Klaglosstellung ist das Verfahren unabhängig vom Verfahrensstadium mit Beschluss einzustel- len (Art. 42 Abs. 1 StGHG). Es gibt – wie bereits ausgeführt – neben den allgemeinen Zulässig- keitsvoraussetzungen zusätzlich auch noch besondere Voraussetzungen, die nach der Rechtsprechung des Staatsgerichtshofes erfüllt sein müssen, damit er Verfassungsbeschwerden (neu: Individualbeschwerden) auch ma- teriell prüft. Eine dieser besonderen Voraussetzungen stellt die sogenannte Beschwer bzw. das aktuelle Rechtsschutzinteresse dar.825Ist ein Beschwer- deführer nicht beschwert, ist die Beschwerde vom Staats gerichtshof mit Be- schluss als unzulässig zurückzuweisen (Art. 43 StGHG). In der bisherigen Praxis zum inzwischen aufgehobenen Staatsge- richtshofgesetz finden sich einige Entscheidungen, bei denen der Staats- gerichtshof das Beschwerdeverfahren wegen fehlender Beschwer gemäss Art. 37 Abs. 3 altStGHG eingestellt und nicht als unzulässig zurückge- wiesen hat. Dieses prozessrechtliche Vorgehen erklärt sich daraus, dass nach der Rechtsprechung des Staatsgerichtshofes die Klaglosstellung des Beschwerdeführers zugleich auch zur Folge hat, dass der Beschwerde- führer nicht mehr beschwert ist.826Sowohl die Bestimmung nach altem Recht (Art. 37 Abs. 3 StGHG) als auch die Bestimmung nach neuem Recht (Art. 42 StGHG) zählt die Klaglosstellung zu den speziellen Ver- fahrensvorschriften. Das heisst, dass das Verfahren bei einer Klaglosstel- lung des Beschwerdeführers immer mit Beschluss einzustellen (Art. 42 Abs. 1 Satz 1 StGHG) und nicht wegen fehlender Beschwer mit Be- schluss als unzulässig zurückzuweisen ist (Art. 43 StGHG). Der Staats- gerichtshof hat also genau zu prüfen, ob die Beschwer bzw. das aktuelle Rechtsschutzinteresse auf Grund einer formellen oder materiellen Kla- glosstellung oder aus anderen Gründen fehlt.827595 
§ 33 Klaglosstellung 825Dazu ausführlich vorne S. 540 ff. 826Siehe dazu auch Chvosta, S. 643. Er führt aus, dass im Falle der formellen Klaglos- stellung das Verfahren mangels Beschwer nach § 86 VfGG einzustellen ist. 827In StGH 2003/81, Urteil (richtig: Beschluss) vom 21. Februar 2005, nicht veröffent- licht, S. 24 hat der Staatsgerichtshof etwa eine Beschwerde wegen mangelnder Be- schwer zurückgewiesen. Die Begründung weist jedoch auf eine Klaglosstellung des Beschwerdeführers hin. Siehe auch StGH 2006/42, Beschluss vom 4. Dezember 2006, nicht veröffentlicht, S. 6 f.; StGH 2006/72, Beschluss vom 4. Dezember 2006, nicht veröffentlicht, S. 5 f. und StGH 2006/90, Beschluss vom 4. Dezember 2006, nicht veröffentlicht, S. 7 ff.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.