Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
43
Erscheinungsjahr:
2007
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000276928/541/
lerdings «höchst» umstritten.599Es wird beanstandet, dass es mit dem Charakter des abstrakten Normenkontrollverfahrens nicht vereinbar ist, ein Rechtsschutzinteresse des Antragstellers zu verlangen.600Diese Kri- tik trifft auch auf den Staatsgerichtshof zu, wenn er in seiner Rechtspre- chung die Beschwer bzw. das aktuelle Rechtsschutzinteresse «selbstver- ständlich auch für das Staatsgerichtshofverfahren» ganz allgemein zur Legitimationsvoraussetzung macht und dabei nicht zwischen den ver- schiedenen Verfahrensarten unterscheidet.601 bb) Rechtsprechung des Staatsgerichtshofes Zum Erfordernis der Beschwer bzw. des aktuellen Rechtsschutzinteres- ses602im Verfassungsbeschwerdeverfahren (neu: Individualbeschwerde- verfahren) existiert eine gefestigte und ständige Rechtsprechungspra- xis.603Der Staatsgerichtshof stützt sich einerseits auf die gesetzlichen Vorgaben604und andererseits auf einen «gewohnheitsrechtlichen Rechts- grundsatz».605Die gebräuchliche Rechtsprechungsformel findet sich bei- 541 
§ 31 Besondere Sachentscheidungs- bzw. Sach urteilsvoraussetzungen 599Zöbeley, in: Umbach/Clemens, BVerfGG, § 24, Rz. 5 mit Rechtsprechungs- und Literaturhinweisen; vgl. auch Benda/Klein, S. 244 ff., Rz. 584 ff.; allgemein skep- tisch zum Rechtsschutzbedürfnis als allgemeiner Prozessvoraussetzung Schumann, Rechtsschutzbedürfnis, S. 439 ff. 600Klein, Versuch einer Systematik, S. 573; siehe auch Söhn, S. 304. 601Vgl. etwa StGH 1997/40, Urteil vom 2. April 1998, LES 2/1999, S. 87 (88); StGH 1998/3, Urteil vom 19. Juni 1998, LES 3/1999, S. 169 (171); StGH 1998/25, Urteil vom 24. November 1998, LES 1/2001, S. 5 (6); StGH 1998/61, Urteil vom 3. Mai 1999, LES 3/2001, S. 126 (129 f.); StGH 2000/45, Entscheidung vom 25. Oktober 2000, LES 5/2003, S. 252 (256); StGH 2000/49, Entscheidung vom 26. November 2001, nicht veröffentlicht, S. 14; StGH 2001/31, Entscheidung vom 23. April 2002, nicht veröffentlicht, S. 5; StGH 2002/7, Entscheidung vom 17. September 2002, nicht veröffentlicht, S. 11; StGH 2002/29, Entscheidung vom 19. November 2002, nicht veröffentlicht, S. 7 und StGH 2002/74, Urteil vom 16. September 2003, nicht veröffentlicht, S. 11; StGH 2005/37, Urteil vom 1. September 2006, nicht veröffent- licht, S. 16; StGH 2006/42, Beschluss vom 4. Dezember 2006, nicht veröffentlicht, S. 6; StGH 2006/72, Beschluss vom 4. Dezember 2006, nicht veröffentlicht, S. 4; StGH 2006/90, Beschluss vom 4. Dezember 2006, nicht veröffentlicht, S. 8. 602Der Staatsgerichtshof verwendet diese beiden Begriffe synonym. Vgl. Höfling, Ver- fassungsbeschwerde, S. 103. 603Vgl. für das Verwaltungsrecht Kley, Grundriss, S. 302 ff. 604Siehe dazu hinten S. 549 ff. 605Vgl. die ständige Rechtsprechung des Staatsgerichtshofes in StGH 1997/40, Urteil vom 2. April 1998, LES 2/1999, S. 87 (88); StGH 1998/3, Urteil vom 19. Juni 1998, LES 3/1999, S. 169 (171); StGH 1998/61, Urteil vom 3. Mai 1999, LES 3/2001, S. 126 (130); StGH 2000/45, Entscheidung vom 25. Oktober 2000, LES 5/2003, S. 252
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.