Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
43
Erscheinungsjahr:
2007
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000276928/327/
sichtslos» bzw. «offenbar aussichtslos»378erscheint. Nach seiner Ansicht ist beispielsweise eine Verfassungsbeschwerde (neu: Individualbe- schwerde) dann nicht «geradezu aussichtslos», wenn durch sie «zumin- dest eine differenzierte Grundrechtsprüfung» ermöglicht wird,379ob- wohl sich der Beschwerdeführer, was die Erfolgsaussicht seiner vorlie- genden Verfassungsbeschwerde (neu: Individualbeschwerde) anbelange, offensichtlich wenig Aussicht auf Erfolg ausrechnen könne. Damit stellt er aber an die Erfolgsaussichten einer Verfassungsbeschwerde keine hohen Anforderungen. Demnach kann nämlich eine Verfassungs - beschwerde (neu: Individualbeschwerde) auch dann nicht geradezu aus - sichtslos sein, wenn sie offensichtlich wenig Aussicht auf Erfolg hat.380 Eine «differenzierte» Grundrechtsprüfung hat der Staatsgerichts- hof beispielsweise in StGH 2000/63381durchgeführt. In diesem Verfah- ren wurde nicht nur eine Willkürrüge erhoben, sondern auch eine Ver- letzung von Art. 8 EMRK geltend gemacht. In StGH 2003/22382hat er die Auffassung des Beschwerdeführers nicht geteilt, wonach bei Ermes- sensentscheidungen eine («offenbare») Aussichtslosigkeit der Prozess- führung nie gegeben sei. Das heisst mit anderen Worten, dass je nach den Umständen des konkreten Falles eine Überprüfung von Ermessensent- scheidungen aussichtslos sein kann, wenn andere Umstände vorliegen, die ein verfassungsgerichtliches Verfahren von vornherein aussichtslos machen. Es ist auch grundsätzlich zulässig, «bei einer schon ausjudizier- ten Beschwerdematerie die Aussichtslosigkeit der Beschwerde in einem analogen späteren Fall anzunehmen und entsprechend die Verfahrens- hilfe zu verweigern; dies allerdings nur unter der Voraussetzung, dass keine wesentlichen neuen Sach- oder Rechtsausführungen gemacht wer- den».383Ausjudiziert ist eine Beschwerdematerie erst dann, wenn dazu eine gefestigte Praxis besteht. Ist dies nicht der Fall, kann es durchaus vorkommen, dass in gleichgearteten Beschwerdesachen die Aussichtslo- 327 
§ 20 Verfahrenshilfe 378In StGH 2003/22, Urteil vom 17. November 2003, nicht veröffentlicht, S. 23 gibt er zu verstehen, dass es nicht wesentlich ist, wenn im Präsidialbeschluss vom 26. Juni 2003 entgegen dem Wortlaut von § 63 ZPO die Prozessführung nur als «aussichts- los» und nicht als «offenbar aussichtslos» bezeichnet worden sei. 379StGH 2000/63, Entscheidung vom 9. April 2001, nicht veröffentlicht, S. 13. 380StGH 2000/63, Entscheidung vom 9. April 2001, nicht veröffentlicht, S. 13. 381StGH 2000/63, Entscheidung vom 9. April 2001, nicht veröffentlicht, S. 12 f. 382StGH 2003/22, Urteil vom 17. September 2003, nicht veröffentlicht, S. 23. 383StGH 2001/67, Entscheidung vom 22. April 2003, nicht veröffentlicht, S. 18.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.