Herausgeber:
Sonstige universitäre Einrichtungen
Erscheinungsjahr:
2007
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000274424_48/218/
Über einen Zeitraum von knapp sechzig Jahren stellte das 
Institut St. Elisabeth einen integralen Bestandteil der liech- 
tensteinischen Mädchenbildung dar und leistete einen 
wesentlichen Beitrag zum Ausbau des Schulwesens. Die von 
der «Kongregation Anbeterinnen des Blutes Christi» geleite- 
te Schule, die einen regen Zulauf verzeichnen konnte, wurde 
mit ihrem Ausbildungsangebot dem wirtschaftlichen Auf- 
schwung der Nachkriegszeit gerecht. Die Historikerin Marti- 
na Sochin liefert einen lesenswerten Beitrag zur Kulturge- 
schichte des Fürstentums Liechtenstein, der zum einen das 
Zusammenspiel von Schule, staatlichen Behörden und dem 
Liechtensteiner Klerus von 1935 bis 1994 und zum anderen 
das von den Schwestern an der Schule propagierte Frauen- 
bild nachzeichnet. 
6 
9178372781611 
ISBN 978-3-7278-1611-6 
ISSN 1422-4429 (Relig. Polit. Ges. Schweiz) 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.